BEST PRACTICE

Weinbau goes digital – Vineyard Cloud unterstützt Winzer beim Prozessmanagement

Marcel Sambale-Lergenmüller, Gründer des Startups Vineyard Cloud.

Das Startup Vineyard Cloud modifiziert mit einer App die Arbeit in den Weinbergen

Vineyard Cloud macht die Arbeit im Wingert durch digitales Prozessmanagement effizienter.
Fotos: Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Kaiserslautern / A. Sell


Vineyard Cloud macht die Arbeit im Wingert durch digitales Prozessmanagement effizienter.
Fotos: Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Kaiserslautern / A. Sell

Marcel Sambale-Lergenmüller, Gründer des Startups Vineyard Cloud.

Marcel Sambale-Lergenmüller, Gründer des Startups Vineyard Cloud.

Vineyard Cloud GmbH ist ein Startup-Unternehmen aus Burrweiler im Landkreis Südliche Weinstraße, das ein innovatives Programm für Weinbauern entwickelt hat. Der Gründer Marcel Sambale-Lergenmüller erleichtert Winzern mit seiner Vineyard Cloud die Arbeit in den Weinbergen erheblich. Im November 2016 wurde das Startup gegründet und bereits ein Jahr später war die erste Version der Anwendung auf dem Markt erhältlich. Mittlerweile nutzen über 100 Winzer die Vineyard Cloud und das sogar europaweit.
Zurzeit nimmt die Digitalisierung im Weinbau immens Fahrt auf. Einige Winzer befürchten, dass sie von einem Computer ersetzt werden könnten. Diese Angst hält Sambale-Lergenmüller für unbegründet: „Auf lange Sicht werden lästige Routinearbeiten im Wingert durch die Digitalisierung wegfallen. Aber der Mensch wird keinesfalls ersetzt. Vineyard Cloud hilft den Winzern, sich wieder vollständig auf das Verkaufen von Wein zu konzentrieren – eben auf ihr wesentliches Hauptgeschäft.“

Flickenteppich und Prozessmanagement im Weinberg

Ein Weingut besteht aus sogenannten Flurstücken. Das sind die Flächen in den Weinbergen, in denen die Reben angepflanzt werden. Ein Weingut in Deutschland besitzt im Schnitt zwischen 50 und 100 solcher Flurstücke. Dementsprechend ist es sehr fragmentiert – wie eine Art Flickenteppich.

Der Startup-Gründer hat viele Jahre das Gutsrestaurant Sankt Annaberg geleitet. Die Idee zu Vineyard Cloud ist durch den familiären Bezug zum Weingut seiner Schwägerin und die damit verbundene alltägliche Erfahrung mit genau dieser Problematik entstanden. „Ich wollte zur Lese in den Wingert fahren. Luftlinie war das Flurstück nur zirka 800 Meter entfernt, aber ich habe eine dreiviertel Stunde gebraucht, um überhaupt die richtige Stelle zu finden. Da kam ich auf die Idee, eine Prozessmanagement-App inklusive digitaler Abbildung des Weinguts mit seinen Weinbergen zu entwickeln“, so Sambale-Lergenmüller.

Vineyard Cloud bietet eine digitale Schlagkartei mit den Flurstücken eines Weinguts, die mit einem Prozessmanagementsystem zur Aufgabenverteilung verknüpft ist. Dabei entsteht der Synergieeffekt, die benötigten Informationen für spätere Auswertungen oder Meldepflichten zu dokumentieren. Ähnliche Programme existierten zwar bereits aus der klassischen Landwirtschaft, aber eben nicht speziell ausgerichtet auf den fragmentierten Weinbau. Diese Lücke hat der Startup-Gründer mit seiner Cloud-Anwendung geschlossen. Per Mundpropaganda zwischen den Winzern hat sich das Tool erfolgreich verbreitet. Inzwischen besteht das Startup aus zwei weiteren Angestellten und zwei zusätzliche Entwickler sollen zeitnah eingestellt werden. Der Gründer selbst bezeichnet sein Unternehmen als „papierlos“ und sagt: „Bei uns funktioniert wirklich alles digital. Natürlich wollen wir dadurch nachhaltig sein.“

Die einzelnen Flurstücke eines Weinguts werden digital in Vineyard Cloud abgebildet. Das Aufgabentool weist den Mitarbeitern ihre Aufgaben zu. Das jeweilige Flurstück färbt sich grün, sobald ein To-Do erledigt ist.

Die einzelnen Flurstücke eines Weinguts werden digital in Vineyard Cloud abgebildet. Das Aufgabentool weist den Mitarbeitern ihre Aufgaben zu. Das jeweilige Flurstück färbt sich grün, sobald ein To-Do erledigt ist.

Die einzelnen Flurstücke eines Weinguts werden digital in Vineyard Cloud abgebildet. Das Aufgabentool weist den Mitarbeitern ihre Aufgaben zu. Das jeweilige Flurstück färbt sich grün, sobald ein To-Do erledigt ist.

Die Funktionen und Features der Vineyard Cloud

Über Vineyard Cloud kann die komplette Dokumentation zu Spritzungen, Pflanzenschutzmaßnahmen oder zur Zeiterfassung der Mitarbeiter im Wingert erfolgen. Die Schlagkartei zeigt genau an, welchem Mitarbeiter welche Aufgabe zugeordnet ist und wie der aktuelle Bearbeitungsstand ist. „Über GPS-Daten wird der gesamte Workflow eines Betriebs abgebildet und dadurch wird auch der Prozess effizienter. Die Anwendung ermöglicht es, in Echtzeit den Fortschritt der zu erledigenden Aufgaben zu verfolgen und somit final saisonale Prozesse im Weinbau besser zu koordinieren und zu überblicken“, erläutert Sambale-Lergenmüller.

Die Anwendung wird an die Daten des jeweiligen Weinguts angepasst und dem Winzer ready-to-use, also einsatzbereit, geliefert. Das heißt, er muss nicht selbst die Daten zu seinen Flurstücken einpflegen, sondern kann direkt mit dem Aufgabenmanagement starten. Das Startup übernimmt gegen Aufpreis entweder das zentimetergenaue Abmessen der Flurstücke selbst oder es werden die allgemeinen Daten vom Katasteramt verwendet. So entsteht die digitale Abbildung des Weinbergs.

Wichtig ist, dass die App auch offline und mobil auf dem Smartphone verfügbar ist. Das bedeutet, auch ohne Internetverbindung im Wingert werden die aktuellen Informationen gespeichert und sobald wieder Internet verfügbar ist, synchronisiert sich das Programm.

Über die mobile App der Vineyard Cloud werden in Echtzeit die Tätigkeiten der Außenmitarbeiter im Wingert strukturiert.

Über die mobile App der Vineyard Cloud werden in Echtzeit die Tätigkeiten der Außenmitarbeiter im Wingert strukturiert.

Über die mobile App der Vineyard Cloud werden in Echtzeit die Tätigkeiten der Außenmitarbeiter im Wingert strukturiert.

Mitarbeiterschulung und Marktsicherung

Grundsätzlich bietet das Startup ihren Kunden eine Erstschulung an, um auch den jeweiligen Mitarbeitern die Hemmungen gegenüber der neuen Anwendung zu nehmen. „Wir bieten die Schulungen in den jeweiligen Landessprachen der Saisonarbeiter an. Und auch die App an sich ist in verschiedene Sprachen übersetzt. Durch diese persönliche Ebene machen wir die Digitalisierung nahbar“, beschreibt Sambale-Lergenmüller.

Mit Vineyard Cloud können Winzer einen ersten Schritt in Richtung Digitalisierung gehen.

Mit Vineyard Cloud können Winzer einen ersten Schritt in Richtung Digitalisierung gehen.

Die Philosophie hinter Vineyard Cloud ist, nicht nur die großen Winzer zu erreichen, sondern auch den Mittelstand. Dazu zählen Weingüter zwischen 8 und 20 Hektar Weinbergfläche. Für diese Unternehmensgröße kostet die App 19,90 € im Monat. „Dadurch möchten wir die Hemmschwelle, mit Digitalisierung zu beginnen, so niedrig wie möglich halten. Wir profitieren von der Individualität eines jeden Weinguts und es wäre schade, wenn irgendwann in Deutschland nur noch eine Handvoll Weingüter existieren, weil die kleineren technisch abgehängt werden“, so der Gründer weiter.

Er ist ebenso davon überzeugt, dass Weingüter jetzt anfangen müssen, ihren Betrieb zu digitalisieren, um sich auf lange Sicht am Markt behaupten zu können. Er ergänzt: „Unternehmen sollten in kleinen Schritten mit der digitalen Transformation beginnen und dafür bildet die Prozessstrukturierung die Grundlage.“


Über das Unternehmen: Vineyard Cloud GmbH

Unternehmenssitz: Burrweiler
Mitarbeiter: 3
Gegründet: 2016

Das Startup Vineyard Cloud wurde 2016 von Marcel Sambale-Lergenmüller gegründet. Das Programm Vineyard Cloud bietet eine digitale Schlagkartei mit den fragmentierten Flurstücken eines Weinguts, die mit einem Prozessmanagementsystem zur Aufgabenverteilung verbunden ist. Somit können die Winzer die durchzuführenden oder bereits durchgeführten Arbeiten im Wingert dokumentieren und verwalten.
https://www.vineyard-cloud.de/

Autorin: Fabienne Bosle