Alle Artikel mit dem Schlagwort: Saarland

Der Handwerksmeister Markus Glöckner (links) leitet gemeinsam mit seiner Ehefrau Katja Hobler (rechts) den Steinmetzbetrieb.

Der digitale Steinmetz

Der Handwerksbetrieb Natursteine Glöckner setzt innovative Technologien im Büro und auf der Baustelle ein Die saarländische Steinmetz- und Restaurationswerkstatt Natursteine Glöckner gibt es seit 1967. Der Handwerksmeister, Markus Glöckner, hat vor 25 Jahren den elterlichen Betrieb übernommen und leitet ihn zusammen mit seiner Frau, Katja Hobler, die u.a. für das Personalwesen zuständig ist. In dieser Zeit hat sich die Anzahl der Beschäftigten von unter zehn auf 27 erhöht. Zum Hauptgeschäft zählen Restaurierungsarbeiten – von Sandsteinmauern über Häuserfassaden bis hin zu Kirchen. Weitere Steinmetzarbeiten finden im klassischen Grabmalbereich statt. Ein drittes Standbein des Betriebs bilden Bauarbeiten mit Naturstein wie Treppen, Küchenarbeitsplatten oder Bäder. „Das zurzeit bekannteste Objekt, an dem wir arbeiten, ist die alte Abtei in Mettlach. Das ist das Verwaltungsgebäude von Villeroy und Boch. Solche Restaurierungen machen etwa 70 Prozent unserer Aufträge aus. Die Steinmetzarbeiten sind insgesamt sehr vielfältig und auch sehr individuell. Und damit sind wir beim Thema Digitalisierung angelangt. Digitale Hilfsmittel erleichtern uns den Arbeitsalltag sowohl im Büro als auch bei Kunden vor Ort“, so der Handwerksmeister. Handwerk versus Digitalisierung „Wir kommen aus …

Dr. Markus Kühn (ganz rechts), Beauftragter für Innovation und Technologie der HWK Saarland, bei einer Schulung in Kooperation mit dem Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Kaiserslautern.

Die digitale Ausbildungsstätte

Zusammenarbeit von HWK des Saarlandes und Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Kaiserslautern zur Integration von Digitalisierung & Industrie 4.0 in die Ausbildung Im Zuge des Neubaus der Ausbildungsstätte der Handwerkskammer des Saarlandes wurde gemeinsam mit dem Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Kaiserslautern ein Konzeptansatz erarbeitet, um Themen der Digitalisierung und Industrie 4.0 in die Lehre zu integrieren. Dabei standen technische Umsetzungsansätze und eine grobe Kostenschätzung im Fokus. Während der Zusammenarbeit mit der HWK wurden die Potenziale von verschiedenen Maßnahmen erörtert. Wichtige Themen, die bisher kaum in den Lehrbetrieb einbezogen wurden, sind Digitalisierung von Anweisungen, Integration von Identifikationssystemen, Nachrüsten von Sensorik und die Darstellung der Prozesssteuerung. Diese sollen stärker in den Mittelpunkt rücken. Zudem spielt auch das Thema Wissensmanagement eine bedeutende Rolle. Die HWK sieht den Konzeptansatz als einen ersten guten Ausgangspunkt für darauf aufbauende Umsetzungsprojekte: „Das Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Kaiserslautern ist für uns ein wertvoller Partner und wir sind für die gute Kooperation und Unterstützung sehr dankbar. Wir hoffen daher weiterhin auf eine erfolgreiche Zusammenarbeit und auf weitere Transfertreffen zur finalen Umsetzung“, so Dr. Markus Kühn, Beauftragter für Innovation und Technologie der …

Visual Readiness Check "Digitalisierung"

Fit für Industrie 4.0? Readiness Check „Digitalisierung“ online

Readiness Check „Digitalisierung“ für Unternehmer ab sofort online Kostenloses Angebot an Firmen in Rheinland-Pfalz/Saarland Kaiserslautern // 16. November 2016 – Mit dem Readiness Check „Digitalisierung“ bietet das Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Kaiserslautern mittelständischen Unternehmen aus Rheinland-Pfalz und dem Saarland ab sofort an, ihren Reifegrad im digitalen Transformationsprozess individuell zu ermitteln. Im kostenlosen Online-Test unter www.mkz.ita-befragung.de können interessierte Unternehmensvertreter ihre Planungen und bisherigen Aktivitäten zu Industrie 4.0 und Digitalisierung angeben. Auf Basis der Auswertung der Test-Ergebnisse erhalten die Teilnehmer speziell auf sie zugeschnittene Handlungsempfehlungen zur weiteren Umsetzung von Industrie 4.0-Inhalten in ihren Unternehmen. Der Readiness Check „Digitalisierung“ betrachtet fünf Dimensionen, die für die erfolgreiche Umsetzung des digitalen Transformationsprozesses relevant sind: Intelligente Systeme: Unternehmensführung, strategische Digitalisierungsziele, Geschäftsmodellentwicklung, Investitionen in Digitalisierungstechnologien Technologie: IT-Infrastruktur, Vernetzung, Modularisierung, Wandelbarkeit und Big Data Produkt und Dienstleistungen: Produktentwicklung sowie intelligente Produkte und Services Organisation und Prozesse: Standardisierungsgrad/ Agilität von Prozessen, Innovationsmanagement, Kooperation und ortunabhängiges Arbeiten Mitarbeiter: Arbeitsaufgabe, Qualifikation, Motivation und Führung „Viele Betriebe denken über die Vorteile einer Digitalisierung nach, einige haben bereits mit der Umsetzung begonnen. Der Readiness Check „Digitalisierung“ ist ein Angebot, die individuelle …