Open-Source-Plattform PAUL

Sie wollen sich Ihren eigenen PAUL aufbauen?

Erfahren Sie Schritt für Schritt, was Sie dafür tun müssen

Was ist der Schulungsdemonstrator PAUL?

PAUL („Produktion & AUtomatisierung erLeben“) ist der Schulungsdemonstrator des Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrums Kaiserslautern. Er zeigt Industrie 4.0 zum Anfassen – spielerisch werden dem Nutzer die erforderlichen Kompetenzen rund um die Produktion der Zukunft anhand der Fertigung eines individualisierten Würfels aufgezeigt. An der Benutzerschnittstelle, bestehend aus drei Tablets und einem Smartphone, kann der Nutzer in vier verschiedene Rollen im Produktionsprozess eintauchen: Kunde, Werker, Produktionsleiter und Instandhalter. PAUL wurde als eigenständiger Demonstrator entwickelt, da er aufgrund seiner Größe, Mobilität und Modularität für Workshops und Präsentationen auch außerhalb des Demonstrationszentrums eingesetzt werden kann. Durch die Modularität kann PAUL stets erweitert werden, wie zum Beispiel um das KI-Modul mit Text-, Bild- und Spracherkennung.

Welche Vorteile bietet PAUL und wie können Unternehmen PAUL nutzen?

Aufgezeigt werden die Möglichkeiten der Digitalisierung technischer Produktionsprozesse, Methoden der Zusammenarbeit zwischen Mensch und Maschine, die Modularisierung von Produktionsanlagen sowie die Nachrüstung bestehender Maschinen. PAUL greift zudem spielerisch die Thematik der Industrie 4.0 auf und ist unabhängig der Altersklasse sowohl für Schulen ab der Mittelstufe als auch Unternehmen interessant. PAUL soll Besucher auf internen und externen Messen für das Thema Industrie 4.0 und das Demonstrationszentrum des Kompetenzzentrums Kaiserslautern nachhaltig begeistern, neue Technologien und aktuelle Forschung sollen erlebbar gemacht werden. Im Fokus stehen Workshops, Gruppen-Präsentationen, Mitarbeiterschulungen im Bereich der Digitalisierung und Vorführungen für Geschäftsführer von KMU.

Wie kann das Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Kaiserslautern KMU mit PAUL unterstützen?

Interessierten KMU, anderen Zentren und Bildungseinrichtungen stellt das Kompetenzzentrum Kaiserslautern die Konstruktions- und Aufbauunterlagen von PAUL im Rahmen der Förderung durch Mittelstand-Digital kostenfrei zur Verfügung. Bei allen weiteren Fragen und Anliegen rund um Paul stehen die Experten des Kompetenzzentrums unterstützend zur Verfügung.

Wenn Sie Paul selbst aufbauen möchten befolgen Sie die folgenden Schritte:

  1. Kontakt zum Kompetenzzentrum Kaiserslautern aufnehmen. Ihre Ansprechpartner sind Christian Kränzler (christian.kraenzler@komz-kl.de) und Pascal Becker (pascal.becker@komz-kl.de)
  2. Letter of Intent und Haftungsausschluss beantragen und unterschrieben an das Kompetenzzentrum Kaiserslautern zurückschicken
  3. Bereitstellung der Unterlagen bezüglich Hard- und Software durch das Kompetenzzentrum Kaiserslautern
  4. Unterstützung durch das Kompetenzzentrum Kaiserslautern bei allen weiteren Fragen zum Aufbau

ÜBRIGENS: Der Aufbau von PAUL bietet sich ideal als interdisziplinäres Projekt an und vereint Technik, Softwareentwicklung sowie die kaufmännische Komponente. Aufgrund der Modularität von Hard- und Software von PAUL ist es möglich, diesen auch individuell um weitere Module zu erweitern oder auf eigene Bedürfnisse anzupassen. PAUL sollte als Lernplattform zur Weiterentwicklung dienen.

Für die eigene Beschaffung der Bauteile benötigen Sie ca. 25.000 €. Eine detaillierte Kostenaufstellung erhalten Sie auf Anfrage. Die Kosten können je nach Anbieterauswahl variieren.

Gleiches gilt für den Aufbau des KI Moduls. Hier sollten Sie mit zusätzlich ca. 5.500 € planen.