Qualifizieren: Schulungsdemonstrator DIRK

Kennen Sie schon DIRK, den DIgitalisierungs-Reifegrad-ErKenner?

 

Der Einsatz digitaler Technologien ist ein Schlüsselelement für den Erfolg moderner mittelständischer Unternehmen. Der Demonstrator DIRK hilft KMU bei der Einführung von Innovationen aufgrund ihres persönlichen Reifegrades mit verschiedenen Rollen und Anwendungen, die in der Industrie besonders wichtig sind.

DIRK setzt dabei an einem Kernproblem an: Viele KMU haben aufgrund technischer Hürden und einer Ausrichtung auf Einzelaufträge keine großen Aktivitäten im Bereich der Automatisierung.

Daher zeigt der Digitalisierungs-Reifegraddemonstrator DIRK des Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrums Kaiserslautern Digitalisierungslösungen verschiedener Reifegradstufen am Beispiel eines Qualitätsprüfprozesses auf. So können Lösungen verschiedener Digitalisierungsgrade erlebbar und vergleichbar gemacht werden. Dazu werden die vier typischen Arbeitsschritte einer Qualitätsprüfung „Werkstück erkennen und Prüfanweisung suchen“, „Messdaten generieren“, „Messdaten eintragen“ und „Beurteilung der Güte“ in fünf Szenarien illustriert, die von rein papierbasiert bis voll digitalisiert, also unter Einsatz von künstlicher Intelligenz (KI) und AR-gestützt, reichen.

Die gezeigten Szenarien bauen aufeinander auf, wodurch gezeigt wird, dass sich ein Unternehmen weiterentwickeln kann, egal wie digital es bereits ist. Die Teilnehmer können die beschriebenen Tätigkeiten selbst durchführen und anschließend einen anderen Reifegrad auswählen, um die Unterschiede und Erleichterung des Arbeitsablaufs zu spüren. Der Demonstrator stellt dem Anwender verschiedene Szenarien zur Verfügung: Erkunder, Einsteiger, Fortgeschrittener, Experte und Vorreiter. Je nach Rolle können verschiedene Szenarien durchgespielt werden.

Die Vorteile der Digitalisierung werden von Stufe zu Stufe immer deutlicher: Das Fehlerpotenzial durch falsches Ablesen, Messen oder Eintragen der Daten wird über die Stufen sukzessive reduziert. Der Messvorgang erfolgt auch deutlich schneller als bei den vorherigen Stufen.

Auf den höheren Stufen erleichtert eine Virtual-Reality Brille den Messvorgang.

Standort von DIRK:

Technische Universität Kaiserslautern, Lehrstuhl für virtuelle Produktentwicklung (VPE)

Gottlieb-Daimler-Straße 44, 67663 Kaiserslautern