AKTUELLES

KI schafft Qualität in der Glasprüfung

Von links: Markus Jungbluth, IT- und Projektleiter bei der Helmut Meeth GmbH & Co. KG, und Geschäftsführer Helmut Meeth.

11. Mai 2021 – Die Helmut Meeth GmbH & Co. KG führt aktuell mit dem Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Kaiserslautern eine Projektbegleitung zur KI-basierten Qualitätskontrolle von Isolierglasscheiben durch. Aktuell wird die Prüfung noch per Hand gemacht, das bringt jedoch einige Probleme mit sich: Nach einigen Scheiben erkennt das menschliche Auge die Fehler nicht mehr korrekt, der zuständige Mitarbeiter muss ausgewechselt werden. In Zukunft soll das nun eine künstliche Intelligenz übernehmen.

Für das Wittlicher Unternehmen ist der Einsatz von Digitalisierungslösungen selbstverständlich und ein Faktor zur Wettbewerbsfähigkeit. Dazu wurden bereits vor vielen Jahren die Grundsteine mit einem ERP-System und einer displaybasierten Fertigung gelegt. Die KI in der Glasprüfung ist für Helmut Meeth der nächste logische Schritt.

Was das Unternehmen noch in Sachen Digitalisierung umsetzt, lesen Sie in unserer Best-Practice-Geschichte: https://kompetenzzentrum-kaiserslautern.digital/mit-kuenstlicher-intelligenz-zu-hoeherer-qualitaet/