AKTUELLES

Digiscouts: Ein Projekt verknüpft Ausbildung und Digitalisierung

Effgen nimmt an dem Digiscout-Projekt teil.

03. Dezember 2019 – Für viele Mittelständler scheint das Thema Fachkräftesicherung dringlicher zu sein als die Digitalisierung ihres Betriebs. Mit dem kostenlosen „Digiscout“-Projekt können KMU diese beiden Top-Themen im Doppelpack angehen: Auszubildende suchen nach Digitalisierungspotenzialen in ihren kleinen und mittleren Ausbildungsstätten, entwickeln digitale Ideen und setzen diese um.

Über die IHK Koblenz haben unter anderem die Günter Effgen GmbH aus Herrstein und die Laserline GmbH aus Mülheim-Kärlich an dem Projekt teilgenommen und ihre Azubis zu Digiscouts weitergebildet. Beide Unternehmen haben bereits zuvor über Projekte mit dem Kompetenzzentrum Kaiserslautern den ersten Schritt in Richtung Digitalisierung gewagt und so Anregungen zur digitalen Transformation ihrer Unternehmen erhalten.

Von dem Digiscout-Projekt profitieren sowohl die KMU als auch die Auszubildenden: Die Betriebe gewinnen neue Impulse für die Optimierung ihrer Prozesse und die Auszubildenden können aktiv den digitalen Wandel im Unternehmen mitgestalten. Häufig können sich die Jugendlichen ein Leben und Arbeiten „offline“ gar nicht mehr vorstellen. Darum sind sie neuen Technologien und neuen Arbeitsformen gegenüber sehr aufgeschlossen.

In nur sechs Monaten haben ca. 40 Auszubildende aus neun Unternehmen der Region Koblenz in ihren Ausbildungsbetrieben ein Digitalisierungsprojekt umgesetzt. Koblenz ist die zwölfte Region in Deutschland, in der das Projekt „Auszubildende als Digitalisierungsscouts“ gestartet ist. Ins Leben gerufen wurde das Projekt vom RKW Kompetenzzentrum, das vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) gefördert wird.