Alle Artikel in: Pressemitteilung

Durch Digitalisierung Ressourcen effizient einsetzen

Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Kaiserslautern hat KOMAGE Gellner Maschinenfabrik KG bei der Umsetzung eines Digitalisierungsprojekts begleitet Ziel: Die Einführung eines ERP-Systems soll Mitarbeiter entlasten Kaiserslautern// 29. Juni 2020 – Die Unternehmenskultur der KOMAGE Gellner Maschinenfabrik KG verbindet Soziales mit Digitalisierung. Aus diesem Grund ist es nicht verwunderlich, dass das Familienunternehmen aus Kell am See gerade dabei ist, ein ERP-System (Enterprise-Resource-Planning) einzuführen, um seine Mitarbeiter zu entlasten. Das digitale Tool dient als Wissensmanagementsystem und die Ressourcen können besser gesteuert werden. Durch die optimierten Prozesse entstehen freie Kapazitäten und die Mitarbeiter können sich anderen Aufgaben widmen. KOMAGE ist dieses Projekt gemeinsam mit dem Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Kaiserslautern angegangen. Die KOMAGE Gellner Maschinenfabrik KG ist ein traditionsreiches Familienunternehmen, das in Kell am See im Hunsrück bereits seit 111 Jahren Pulverpressen herstellt. Beispielsweise pressen die Maschinen Pulvermetalle oder Keramik, die u.a. für Automobilteile oder den Zahnersatz verwendet werden. Außerdem gehören Industriekeramik, Hartmetalle, Magnete, Salze und weitere Stoffe zu den Materialien, die mit Pressen von KOMAGE verarbeitet werden können. Die Branchen sind sehr unterschiedlich, da die Maschinen individuell an die Bedürfnisse der weltweiten …

Logo_MKZ_LEA mit Unterzeile_PM

Weiterbildung in Sachen Digitalisierung: Lern- und Aktionsplattform LEA

Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Kaiserslautern bietet Lernplattform an LEA erweitert das Angebot für Mittelständler Kaiserslautern  // 09. Juni 2020 – Die Familie wächst: Neben Werner und PAUL geht nun die Lern- und Aktionsplattform LEA vom Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Kaiserslautern an den Start. Mit einem vielfältigen Angebot an Onlinekursen rund um die Chancen und Herausforderungen der Digitalisierung im Mittelstand erweitert LEA das Qualifizierungsangebot des Kompetenzzentrums um eine weitere spannende Komponente. Selbstverständlich ist das gesamte Kursangebot auf LEA kostenfrei zu nutzen. Die neue Lern- und Aktionsplattform LEA bietet ein breites Spektrum an Online-Lernangeboten zur digitalen Transformation. Über ein Themenrad und Hashtags zur Navigation fällt der Einstieg denkbar leicht: Ob KI in der Produktion, digitale Geschäftsmodelle oder ortsunabhängiges Arbeiten – das Kursangebot lässt sich nach persönlichem Interesse abrufen. Die abwechslungsreichen Lernformate werden ergänzt durch einen Downloadbereich mit Infomaterialien sowie Foren zum themenbezogenen Austausch. Mit den Lernvideos können sich die Nutzerinnen und Nutzer ganz einfach online informieren – von Grundlagen der Arbeit 4.0 bis hin zu Künstlicher Intelligenz im Mittelstand. Ab Juli wird auch das beliebte Planspiel vom Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Kaiserslautern „Digitalisierung …

Datenmanagement_AdobeStock

Arbeitsgruppen „Digitalisierung“: Unternehmen lernen von Unternehmen

Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Kaiserslautern organisiert den Austausch zwischen KMU Ziel: Regionale Arbeitsgruppen zum Thema Digitalisierung etablieren Kaiserslautern// 18. Februar 2020 – Das Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Kaiserslautern möchte den Erfahrungsaustausch von kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) zum Thema Digitalisierung stärker fördern. Langfristiges Ziel ist es, Arbeitsgruppen zu bilden, die sich regelmäßig in Netzwerk-Workshops treffen, um sich unter Moderation des Kompetenzzentrums zu bestimmten Fragestellungen auszutauschen. Dadurch sollen die Unternehmen voneinander lernen und die Experten des Kompetenzzentrums können hilfreiche Tipps zu den digitalen Entwicklungsmöglichkeiten der Unternehmen geben. Dr. Viola Hellge, Ansprechpartnerin für die Arbeitsgruppen vom Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Kaiserslautern, sieht in diesem Format eine große Chance für den Mittelstand. „KMU können durch die Erfahrungen anderer Unternehmen die Potenziale der Digitalisierung besser nachvollziehen. Außerdem werden einzelne Mitarbeiter in den Workshops qualifiziert, eigene Digitalisierungsprojekte umzusetzen. Anhand des Readiness-Checks, den wir mit allen Teilnehmern durchführen, erfahren sie den digitalen Reifegrad ihres Unternehmens. Durch passende Tipps von uns und den anderen Unternehmen der Arbeitsgruppe können die KMU nachhaltig die nächsten digitalen Schritte ihres Unternehmens planen“, so Hellge. Die Themenschwerpunkte der Arbeitsgruppen werden von den KMU …

Die neuen Lernvideos des Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrums Kaiserslautern in Kooperation mit der TUK sind kostenlos online verfügbar. Quelle: Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Kaiserslautern/TU Kaiserslautern

Erfolgsgeschichte fortgesetzt: KLOOC „Digitalisierung? Mittelstand im Wandel“ geht in die dritte Runde

Kaiserslauterer Open Online Course (kurz: KLOOC) startet erneut im WS 2019/20 Neue Themen: Künstliche Intelligenz, Schulungsdemonstrator PAUL, Controlling 4.0, Datenmanagement in der Produktentwicklung, ERP-/MES-Systeme, Digital Leadership Kaiserslautern// 24. September 2019 – Für das Wissenschaftsjahr 2019 bietet das Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Kaiserslautern in Kooperation mit der TU Kaiserslautern (TUK) bereits zum dritten Mal den kostenfreien Kaiserslauterer Open Online Course (kurz KLOOC) zum Thema „Digitalisierung? Mittelstand im Wandel!“ an. Das Angebot wurde im letzten Jahr von ca. 600 Teilnehmern genutzt. Die neuen Lernvideos im Wintersemester 2019/20 decken folgende Themen ab: Künstliche Intelligenz, Schulungsdemonstrator PAUL, Controlling 4.0, Datenmanagement in der Produktentwicklung, ERP-/MES-Systeme, Digital Leadership. Hier können Sie sich für den kostenlosen Kurs anmelden. „Digitalisierung“ & „Künstliche Intelligenz“ sind als Begriffe in aller Munde, aber was genau verbirgt sich dahinter, wenn es um kleine und mittlere Unternehmen (KMU) geht? Was bedeutet KI tatsächlich? Welche Veränderungen bringt die Fabrik der Zukunft für KMU mit sich? Was bedeutet dies für die Mitarbeiter? Wie kann Führung sich zu Digital Leadership wandeln? Wie kann mit Daten in Produktentwicklung und Fertigungsplanung umgegangen werden? Welche Möglichkeiten …

Das Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Kaiserslautern ist mit den ersten KI-Trainern in Rheinland-Pfalz gestartet, um den Mittelstand beim Thema Künstliche Intelligenz zu unterstützen.

Erste KI-Trainer für den Mittelstand in Rheinland-Pfalz nehmen Arbeit auf

1. Juli 2019: KI-Trainer im Kompetenzzentrum Kaiserslautern gestartet Ziel: Unterstützung von KMU bei der Anwendung von Künstlicher Intelligenz Kaiserslautern// 09. Juli 2019 – Die ersten KI-Trainer für Rheinland-Pfalz sind am 1. Juli im Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Kaiserslautern gestartet. Damit ist Kaiserslautern eins der ersten der bundesweit 26 Kompetenzzentren, die kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) sowie dem Handwerk ab sofort auch spezielle Unterstützung zur Anwendung Künstlicher Intelligenz (KI) bieten.  „Wir freuen uns sehr, dass wir am Deutschen Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz, nicht nur Grundlagenforschung auf dem Gebiet der Künstlichen Intelligenz betreiben können, sondern nun auch unser Wissen in die mittelständische Praxis bringen können. Über gemeinsame Projekte mit regionalen Unternehmen vermitteln die neuen KI-Trainer dem Mittelstand das Thema Künstliche Intelligenz Schritt für Schritt“, so Prof. Dr. Martin Ruskowski, Forschungsbereichsleiter Innovative Fabriksysteme am Deutschen Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) und Vorstandsvorsitzender der SmartFactoryKL. Zum Hintergrund der KI-Trainer Die deutsche Bundesregierung identifizierte Künstliche Intelligenz (KI) als Schlüsseltechnologie für die Zukunft der deutschen Wirtschaft. Entsprechend wurde Ende 2018 die nationale KI-Strategie festgelegt. Um die Wettbewerbsfähigkeit Deutschlands im Bereich der Digitalisierung zu …

Das Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Kaiserslautern unterstützt KMU in Rheinland-Pfalz auf vielfältige Weise bei der digitalen Transformation. Foto: Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Kaiserslautern/ F. Mohr

Digitalisierung auf den Weg bringen: Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Kaiserslautern bietet kostenfreie Unterstützung

Hilfe für regionale KMU mit Projektbegleitungen und Ideenwerkstätten Neuer Schwerpunkt: Kleinstunternehmen bis zehn Mitarbeiter Kaiserslautern// 05. Juni 2019 – Die Digitalisierung erhöht die Produktivität. Doch vielen kleinen und mittleren Unternehmen aus Rheinland-Pfalz fehlt ein kompetenter und vertrauenswürdiger Partner. Das Kompetenzzentrum Kaiserslautern steht Interessierten mit Rat und Tat beiseite, um Fragen zu beantworten und bei diesem wirtschaftlichen Schritt zu helfen. Unsere Experten haben sich auf die digitale Transformation von mittelständischen Unternehmen spezialisiert. Neben KMU mit bis zu 250 Mitarbeitern rückten Kleinstunternehmen mit bis zu zehn Mitarbeitern in den Fokus des Kompetenzzentrums Kaiserslautern. „Gerade für Gründerinnen und Gründer sowie Startups stellt die Digitalisierung eine Schlüsselrolle dar. Wir möchten dabei unterstützen, die Digitalisierung von Beginn an optimal zu nutzen“, betont Florian Mohr, Leiter des Zentrums. Analysieren, strukturieren, umsetzen. Die Projektbegleitung ist vollumfänglich und kostenfrei. Bis 2021 werden vier Digitalisierungsprojekte über einen Zeitraum von bis zu sechs Monaten durchgeführt. Jedes Projektthema passt sich flexibel an die Bedürfnisse der Unternehmen an und reicht von digitaler Prozessoptimierung über Datenvernetzung und Retrofitting bis hin zu Arbeit 4.0 oder digitalen Geschäftsmodellen. Die bereits …

Der neue Schulungsdemonstrator PAUL des Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrums Kaiserslautern zeigt spielerisch die Umsetzung von Industrie 4.0 für KMU. Quelle: Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Kaiserslautern/A. Sell

Kompetenzzentrum Kaiserslautern zeigt mit Schulungsdemonstrator PAUL Industrie 4.0 zum Anfassen

Neuer Demonstrator verdeutlicht Industrie 4.0 spielerisch an der Produktion eines Würfels Vorstellung auf der Hannover Messe vom 1. bis 5. April 2019 Kaiserslautern// 19. März 2019 – Um KMU das Thema Industrie 4.0 näher zu bringen, stellt das Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Kaiserslautern seinen neuen mobilen Schulungsdemonstrator PAUL vor. Der Name steht für „Produktion & Automatisierung erleben“. Dabei wird ein individueller Spielwürfel in Losgröße 1 gefertigt. Einzigartig macht die Plattform ihre Flexibilität in den Anwendungsfällen. Das Kompetenzzentrum stellt die Konstruktions- und Aufbauunterlagen KMU sowie anderen Zentren und Bildungseinrichtungen im Rahmen der Förderung durch Mittelstand-Digital kostenfrei zur Verfügung. Dadurch können sie ihren eigenen modularen Demonstrator bauen, der auf ihre individuellen Bedürfnisse eingeht. Der Schulungsdemonstrator PAUL wird auf dem Stand des BMWi auf der Hannover Messe vom 1. bis 5. April 2019 in Halle 2, Stand C28 erstmals gezeigt. Das Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Kaiserslautern schafft mit dem neuen Schulungsdemonstrator PAUL einen Leuchtturm im Netzwerk Mittelstand-Digital, der auch in anderen Kompetenzzentren, KMU und Bildungseinrichtungen zum Einsatz kommen kann. Mit dem Bau eines individuellen Demonstrators können Interessierte ihre eigenen Ideen von Industrie …

Unterstützung für den Mittelstand in Rheinland-Pfalz geht weiter

Das Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Kaiserslautern wird mit über 4,3 Millionen Euro bis 2021 vom BMWi weiter gefördert  Angebote werden nach Auslaufen der ersten Förderphase im März 2019 nahtlos weitergeführt Kaiserslautern// 15. Januar 2019 – Seit April 2016 unterstützt das Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Kaiserslautern erfolgreich kleine und mittlere Unternehmen aus Rheinland-Pfalz und dem Saarland beim Thema Digitalisierung. Das Bundeswirtschaftsministerium (BMWi) hat jetzt einer Verlängerung des Kompetenzzentrums bis März 2021 zugestimmt. Die Digitalisierungs-Experten werden somit für zwei weitere Jahre mit über 4,3 Millionen Euro gefördert. Veranstaltungen, Workshops, Sprechtage und Firmenprojekte werden somit nach dem Auslaufen der ersten Förderphase im März 2019 nahtlos weitergeführt. „Die Verlängerung unserer Förderung durch das Bundeswirtschaftsministerium freut uns sehr und ist für uns die Bestätigung, dass unsere Zusammenarbeit mit den Unternehmen in unserer Region nicht nur erfolgreich war, sondern auch weiterhin einen wertvollen Beitrag zur Zukunftssicherung des Mittelstands leisten kann“, so Dr. Haike Frank, Leiterin des Kompetenzzentrums. Fazit: 8.000 Personen erreicht, 180 Veranstaltungen und 27 Einzelprojekte durchgeführt Seit dem Start des Kompetenzzentrums 2016 haben die 20 Experten des Kompetenzzentrums rund 180 Veranstaltungen in Rheinland-Pfalz, dem …

Zweite Runde: Neue Lernvideos des Online-Kurses „Digitalisierung? Mittelstand im Wandel“ verfügbar

KLOOC läuft zurzeit mit neuen Lernvideos des Kompetenzzentrums Kaiserslautern für KMU Themen: Maschinendaten sinnvoll nutzen, Recht 4.0, Plattform WERNER & Best Practices Kaiserslautern// 29. November 2018 – Für das Wissenschaftsjahr 2018 bietet das Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Kaiserslautern in Kooperation mit der TU Kaiserslautern (TUK) erneut den kostenlosen Kaiserslauterer Open Online Course (kurz KLOOC) zum Thema „Digitalisierung? Mittelstand im Wandel!“ an – diesmal mit erweiterten Lernvideos zu neuen Themen. In der zweiten Runde des Weiterbildungskurses beschäftigen sich die Teilnehmer mit verschiedenen Themenbereichen rund um die digitale Transformation. Die neuen Videos decken folgende Aspekte ab: Nutzung von Maschinendaten, Recht im digitalen Zeitalter, Best-Practice-Beispiele im Mittelstand sowie das Wertschöpfungsnetzwerk WERNER. Zur Vermittlung der Inhalte haben sich Dozenten des Kompetenzzentrums Kaiserslautern sowie der TUK zusammengeschlossen. Hier können Sie sich für den kostenlosen Kurs anmelden: https://www.oncampus.de/weiterbildung/moocs/klooc-digitalisierung-mittelstand-im-wandel-2 Die Begriffe „Digitalisierung“ und „Industrie 4.0“ sind in aller Munde, aber was genau verbirgt sich dahinter, wenn es um kleine und mittlere Unternehmen (KMU) geht? Welche Veränderungen bringt die Fabrik der Zukunft für KMUs mit sich? Was bedeutet dies für die Arbeitsaufgabe, die Motivation und die …

Digitales Assistenzsystem nach dem Baukasten-Prinzip – Auch IT-Startups benötigen Unterstützung bei der Digitalisierung

Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Kaiserslautern unterstützt MiniTec Smart Solutions bei Digitalisierungsprojekt Digitale Assistenzsysteme erleichtern Produktionsmitarbeitern die Arbeit Kaiserslautern // 27. November 2018 – Im ersten Moment würde man nicht erwarten, dass ein IT-Startup Hilfe bei der Digitalisierung benötigt. Aber Startups stehen intern vor den gleichen Herausforderungen wie der Mittelstand oder große Unternehmen. Aus diesem Grund hat sich das Startup MiniTec Smart Solutions GmbH an das Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Kaiserslautern gewandt. MiniTec Smart Solutions stellt digitale Assistenzsysteme zur Unterstützung von Produktionsmitarbeitern her. In einem Digitalisierungsprojekt hat das Kompetenzzentrum dem Startup dabei geholfen, ihre digitalen Lösungen weiterzuentwickeln. Das IT-Startup MiniTec Smart Solutions wurde im März 2017 gegründet. Die Idee, die der Gründer und Geschäftsführer Dr. Marius Orfgen hatte, dreht sich um Assistenzsysteme. „Ich bringe die Informationen, die ein Mitarbeiter in der Produktion benötigt, um seine Aufgabe zu erfüllen, auf eine möglichst einfache Art über Bildschirme oder eine Datenbrille direkt zu ihm“, erklärt er. Ein solches Assistenzsystem dient als digitale Schritt-für-Schritt-Anleitung zur Fertigung eines Produktes. Anstatt einer Papieranleitung, die möglicherweise noch unvollständig ist, erkennt ein digitales System über Bilderkennung, welche Tätigkeit …