Alle Artikel in: AKTUELLES

Aktuelle Meldungen zum Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Kaiserslautern

Podcast-swfdigital_web

Podcast: Leiter Florian Mohr über Künstliche Intelligenz

04. Juni 2020 – Die neueste Folge des „Südwestfalen DIGITAL“-Podcasts des Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrums Siegen ist online. Dieses Mal spricht Florian Mohr, Leiter vom Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Kaiserslautern, über Künstliche Intelligenz. „KI ist ein weiteres Werkzeug auf dem Digitalisierungsweg“, erklärt Mohr. Für kleine und mittlere Unternehmen ergeben sich durch den Einsatz von Künstlicher Intelligenz neue Möglichkeiten, etwa in der Optimierung von Prozessen oder in der Qualitätskontrolle. Laut Mohr ist ein Ziel des Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrums mit seinen KI-Trainern, Unternehmen für die vielen Einsatzmöglichkeiten zu sensibilisieren. „KI wird in vielen Fällen mit dem Terminator gleichgesetzt“, so Mohr. Damit das nicht so bleibt, bietet das Kompetenzzentrum verschiedene Aktionen und Projekte an, die auf der Webseite eingesehen werden können. Den gesamten Podcast vom Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Siegen können Sie hier hören: https://kompetenzzentrum-siegen.digital/podcast/

Debo Agrarservice ist als landwirtschaftlicher Dienstleister für die Komplettbewirtschaftung von Weinbergen und Feldern zuständig.

Neue Best-Practice-Geschichte: Digitalisierung optimiert Agrardienstleistung

02. Juni 2020 – Das Lohnunternehmen Debo Agrarservice aus Nieder-Olm setzt in seiner täglichen Arbeit auf dem Feld und im Weingut auf digitale Unterstützung. So kommt eine digitale Schlagkartei zum Einsatz, mit der die Prozesse auf dem Feld optimiert werden. Die Kunden melden digital ihre Flurstücke, der Dienstleister kann dann selbstständig mit den landwirtschaftlichen Arbeiten beginnen – ohne den Kunden vor Ort treffen zu müssen. Durch die Kartei wissen sowohl Dienstleister wie auch Kunde, welche Arbeiten wie weit fortgeschritten sind. Darüber hinaus setzt Debo Agrarservice auf die Vernetzung der Maschinen. Per GPS können die Standortdaten übermittelt und dann beispielsweise auf dem Tablet abgerufen werden. Im Weinberg kommt GPS zum Einsatz, damit junge Reben genau gepflanzt werden können. „Der große Mehrwert ist, dass wir und unsere Kunden viel Zeit sparen und an Qualität gewinnen“, sagt Geschäftsführer Markus Debo. Die digitale Ausrüstung hat noch einen weiteren Vorteil: Das moderne Unternehmen spricht damit auch junge Nachwuchskräfte auf dem Arbeitsmarkt an. Die gesamte Best-Practice-Geschichte finden Sie hier.

KOMAGE Abschluss

Projektbegleitung mit KOMAGE erfolgreich abgeschlossen

28. Mai 2020 – Die erste Projektbegleitung in der neuen Förderphase des Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrums Kaiserslautern wurde heute erfolgreich abgeschlossen. Die KOMAGE Gellner Maschinenfabrik KG führt mit Unterstützung durch das Kompetenzzentrum Kaiserslautern ein neues Enterprise-Resource-Planning (ERP) System ein. Der letzte Workshop fand aufgrund der Corona-Pandemie im virtuellen Raum statt. Trotz der schwierigen Arbeitsbedingungen in den letzten Monaten der Projektbegleitung wurden alle Ziele erreicht und das Digitalisierungsvorhaben erfolgreich in die Tat umgesetzt. Der Hersteller von  mechanischen, hydraulischen und elektrischen Pulverpresssystemen kann seine Ressourcen dank des ERP-Systems in Zukunft deutlich effizienter und nachhaltiger nutzen. Hier können Sie sich den Verlauf der Projektbegleitung nochmals anschauen: https://kompetenzzentrum-kaiserslautern.digital/projektbegleitung/komage-gellner-maschinenfabrik-kg/

Abschluss der Online-Seminarreihe „Thementage in der Corona-Krise“

19. Mai 2020 – Die Online-Seminarreihe des Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrums Kaiserslautern „Thementage in der Corona-Krise“ ist letzte Woche zum Abschluss gekommen. Insgesamt fällt die Resonanz zu den Corona-Thementagen positiv aus: es gab 6 Thementage mit rund 85 Teilnehmern. Die Online-Seminare wurden von den Teilnehmern überwiegend als lehrreich und praxisnah bezeichnet. Sie enthielten vielfältige Beispiele und gaben gute Impulse und Ideen, die sich auch im Berufsalltag realistisch einsetzen lassen. Mit dem Thema „KI im Einsatz: Kunden- und Produktanalyse“ endeten die Thementage am 13. Mai mit einem praxisnahen und interaktiven Workshop zu Inhalten der Künstlichen Intelligenz. Die Referenten boten den Seminarteilnehmern zunächst eine leicht verständliche Einführung in das Thema Künstliche Intelligenz und deren Anwendungsfelder. Konkret wurden dann unter anderem die Einsatzmöglichkeiten Recommender Systems und die Clustering-Analyse vorgestellt. Recommender Systems sind zum Beispiel bekannt von Streaming-Portalen: anhand der bereits gestreamten Filme ermittelt ein Algorithmus, welche Inhalte den Zuschauer am meisten interessieren und stellt ihm darauf basierend ein kundenindividuelles Angebot zusammen. Auch für Online-Shops von Mittelständlern können solche Recommender-Systems nützlich sein, wie es sie bei großen Online-Versandhäusern bereits gibt. Ein …

Florian Mohr - Digitales Sofa

Leiter des Kompetenzzentrums zu Gast beim Podcast „Das digitale Sofa“

11. Mai 2020 – Florian Mohr, der Leiter des Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrums Kaiserslautern, hat auf dem „Digitalen Sofa“ platzgenommen. Im „KEMWEB Podcast für die digitale Welt“ hat er über die Chancen und Risiken der Digitalisierung für KMU gesprochen und ist dabei vor allem auf die aktuellen Herausforderungen eingegangen, die die Corona-Krise mit sich bringt. Als Leiter des Kompetenzzentrums Kaiserslautern ist Florian Mohr Experte darin, kleine und mittlere Unternehmen in der Region über die Potenziale von Digitalisierung zu informieren und bei konkreten Projekten zu unterstützen. Er sprach mit Oliver Kemmann, dem Initiator des Podcasts, darüber, wie Unternehmen diese Krise in eine Chance umwandeln können und wie das Kompetenzzentrum dabei helfen kann. „Die Digitalisierung hängt vor allem vom Mindset der Unternehmen ab. Durch die Corona-Krise werden viele nun teilweise zum Wandel gezwungen, um es durch diese schwierige Zeit zu schaffen. Darum gilt es jetzt, das Momentum zu nutzen und sich nicht wie eine Schildkröte einzuziehen“, betont Florian Mohr. Hier können Sie in den Podcast reinhören. Über das digitale Sofa: Wie geht digitale Transformation? Was wird alles möglich durch …

NEWS Projektbegleitung

Kick-Off der Projektbegleitung mit Clayton Umwelt-Consult GmbH

07. Mai 2020 – Die Projektbegleitung des Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrums Kaiserslautern mit der Clayton Umwelt-Consult GmbH zum Thema Mitarbeiterpartizipation in Digitalisierungsprozessen ist virtuell gestartet. Das inhabergeführte Unternehmen mit Sitz in Ludwigshafen am Rhein ist vorwiegend in der Baugrund- und Altlastenuntersuchung tätig. Mit seinen 45 Mitarbeitern erstellt Clayton seit über 25 Jahren Bodengutachten und bietet Beratungsleistungen in den Bereichen Geotechnik, Altlasten und im Vorfeld von Sanierungen an. Das erste Treffen der Projektbegleitung fand – aufgrund der Arbeitsbedingungen in Covid-19-Zeiten – im virtuellen Raum statt. Hintergründe und Tipps in Sachen Organisationsentwicklung, die das Team des Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrums Kaiserslautern gab, wurden gleich in konkrete Ideen für Clayton übersetzt. Im Kern wird es darum gehen, Arbeitsprozesse effektiver zu gestalten und zu digitalisieren. Das soll zu einer Erleichterung im täglichen Arbeiten führen. Neben einem Kommunikationsplan und ersten Mitteilungen durch den Geschäftsführer will das Team bis zum nächsten Workshop in der Projektbegleitung einen Soll-Zustand ihrer Geschäftsprozesse verabschieden, sodass man dann mit der konkreten Anforderungsermittlung mit den einzelnen Nutzergruppen der anvisierten Systemlösung starten kann. Hier können Sie mehr über die Projektbegleitung erfahren und …

Corona-Umfrage

Kurz-Umfrage: Wie spüren KMU die Auswirkungen von Corona?

06. Mai 2020 – Welche Auswirkungen hat die Corona-Krise für kleine und mittlere Unternehmen? Wie geht es für den Betrieb in der Zukunft weiter? Diesen Fragen ist eine Kurz-Umfrage des Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrums Kaiserslautern auf den Grund gegangen. In der Zeit von Ende März bis Ende April hat das Kompetenzzentrum Kaiserslautern die Kurz-Umfrage zur Corona-Krise durchgeführt.  An der Befragung nahmen Projektpartnerunternehmen teil. Ziel der Kurzbefragung war es, die aktuelle Stimmungslage einzufangen und einen Eindruck von gegenwärtigen Herausforderungen im unternehmerischen Alltag zu bekommen. Insgesamt zeichnen die Ergebnisse ein dreigeteiltes Bild. Einige der Betriebe spüren momentan keine negativen Auswirkungen auf ihre Geschäfte, andere sehen die kommenden Wochen kritisch und rechnen bis Ende des Jahres mit Umsatzeinbußen. Vereinzelt können Unternehmen branchenbedingt auf Zusatzgeschäfte hoffen. Für die meisten ist Kurzarbeit aktuell kein Thema. In allen Betrieben wurden Schutzmaßnahmen, wie z. B. entkoppelte Schichten und Teams, räumliche Trennung von Arbeitsplätzen, persönliche Schutzausrüstung und Hygienemaßnahmen umgesetzt. Vielen Mitarbeitenden wird die Arbeit im Home-Office mit entsprechender technischer Ausstattung ermöglicht oder die Möglichkeit zu erweiterten Arbeitszeiten gegeben. Im Produktionsumfeld wurden z. B. Schichtsysteme eingeführt …

Das Weingut Braunewell achtet bei der Herstellung des Weins besonders auf die Themen Nachhaltigkeit und Digitalisierung.

Neue Best-Practice-Geschichte: Klassischer Weinbau trifft auf Digitalisierung

04. Mai 2020 – Im Weingut Braunewell in Essenheim werden die Vorzüge eines klassischen Familienunternehmens mit denen der Digitalisierung vereint. Zur nachhaltigen Stromerzeugung haben die Betreiber des Weinguts, die Familie Braunewell, eine Photovoltaik-Anlage eingerichtet. In einem nächsten Schritt soll ein Energiespeicher integriert werden, sodass der Strom, der tagsüber erzeugt wird, auch abends eingesetzt werden kann. Außerdem verläuft die Gärkontrolle im Weingut Braunewell über ein digitales Messgerät, welches schneller misst und genauere Werte liefert, als eine traditionelle, analoge Messung. Darüber hinaus plant Braunewell, Bildschirme im Gärkeller anzubringen, sodass die Eingabe der Messwerte und die Vernetzung mit dem System noch weiter optimiert wird. Stefan Braunewell, einer der beiden Geschäftsführer, sieht wesentliche Vorteile für sein Weingut durch die Digitalisierung und kann sich auch vorstellen, zukünftige Digitalisierungsprojekte mit dem Kompetenzzentrum Kaiserslautern umzusetzen: „Vor unserem Termin war mir nicht bewusst, dass es solche kostenlosen Angebote für KMU in Rheinland-Pfalz gibt. Vielleicht werde ich darauf zurückkommen.“ Die ganze Best-Practice-Geschichte finden Sie hier: https://kompetenzzentrum-kaiserslautern.digital/klassischer-weinbau-trifft-auf-digitalisierung/

KI-Ideenwerkstatt mit Effgen

Workshop geht auch virtuell: KI-Ideenwerkstätten

30. April 2020 – In Zeiten von Corona können die Ideenwerkstätten des Mittelstand 4.0 Kompetenzzentrums Kaiserslautern natürlich nicht wie gewohnt bei den Firmen vor Ort stattfinden. Das bedeutet aber nicht, dass sie ausfallen. Stattdessen finden sie einfach als virtuelle Workshops übers Internet statt. Aktuell befinden sich vier Ideenwerkstätten mit KI-Fokus in der Workshopphase. Ein virtueller Workshop hat am 28. April stattgefunden: Die KI-Trainer des Kompetenzzentrums Kaiserslautern unterstützen die Günter Effgen GmbH aus Herrstein, die sich auf Diamantschleiftechnik spezialisiert hat, bei der Einführung einer digitalen Qualitätsprüfung für ihre Schleifbohrer. Bisher muss die Qualitätsprüfung von einer Mitarbeiterin durchgeführt werden, indem sie jeden Bohrkopf einzeln unter ein Mikroskop schiebt und ihn nach etwaigen unebenen Stellen untersucht. Um diesen anstrengenden Prozess zu vereinfachen, soll eine technologische Unterstützung gefunden werden. Das Projektteam der Ideenwerkstatt hat zunächst eine Vorauswahl an möglichen Technologien getroffen und diese der Firma Effgen im Workshop vorgestellt. Im weiteren Verlauf wird nun ein Lastenheft erstellt und nach diesen Kriterien Anfragen an verschiedene Hersteller geschickt, um einige Technologien testen zu können. In den nächsten Wochen werden weitere Workshops …

Online-Expertenforum Mittelstand-Digital
Künstliche Intelligenz im Mittelstand: Erleben – Anwenden – Fördern

23. April 2020 – Künstliche Intelligenz (kurz: KI) ist eine der Schlüsseltechnologien für die Zukunft. Als Querschnittstechnologie hat sie Einfluss auf alle Bereiche der Wirtschaft. KI-Anwendungen stoßen deshalb auch in mittelständischen Unternehmen auf zunehmendes Interesse. Am 30. April 2020 möchte Mittelstand-Digital zusammen mit kleinen und mittleren Unternehmen im Rahmen einer rund eineinhalbstündigen Webkonferenz KI als Erlebnis, in der Anwendung und in Bezug auf Fördermöglichkeiten diskutieren. Teilnehmende KMU können gespannt sein auf die Impulse ausgewiesener KI-Trainer und -Experten. Das Expertenforum besteht aus drei inhaltlichen Bausteinen: KI erleben Künstliche Intelligenz ist mehr als der bloße Einsatz von humanoiden Robotern und Computeranimationen, mehr als maschinelles Lernen oder die Verarbeitung von großen Datenmengen – es ist vor allem ein Erlebnis. Wer staunt nicht darüber, dass Roboter ganze Industrieprozesse steuern können oder dass die KI selbstständig in der Lage ist, Sprachsignale zu erkennen und weiterzuverarbeiten. Auf dem Expertenforum wird dazu ein spannendes Szenario vorgestellt! KI anwenden
 Unternehmen stehen heute vor z. T. großen Herausforderungen im Hinblick auf den Einsatz von KI in der Praxis. Technische Lösungen sind sehr heterogen, was …