AKTUELLES

Best Practice: Papierlose Auftragsabwicklung in der Textilveredelung

Abstimmung mit dem Software-Anbieter

06. April 2020 – Die WICO Textilbeschichtung und -kaschierung GmbH aus Pirmasens geht einen großen Schritt in Richtung Digitalisierung und führt eine digitale Schnittstelle zwischen Büro und Fertigung ein. Die Firma WICO widmet sich mit ca. 20 Mitarbeitern der Textilveredelung, insbesondere für die Schuhherstellung. Unter Textilveredelung versteht man das Beschichten und Kaschieren von textilen Stoffen, wobei Kaschieren das Verkleben mehrerer Lagen von Materialien beschreibt.

Während die Fertigungsaufträge vorher immer analog in Papierform übermittelt wurden, arbeitet der Textilveredelungsbetrieb jetzt mit Unterstützung des Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrums Kaiserslautern daran, ein digitales System einzuführen, durch das die Aufträge direkt auf Displays an den Produktionsmaschinen angezeigt werden. Dadurch wird die Auftragsabwicklung insgesamt papierloser und nachhaltiger.

„Diese digitale Entwicklung bringt uns einige entscheidende Vorteile. Zum einen werden unsere Prozesse rund um die Auftragsabwicklung transparenter, weil wir zum Beispiel nachvollziehen können, wie der Status eines Auftrags ist oder wie lange ein bestimmter Prozess gedauert hat. Durch die Transparenz werden aber auch unsere Mitarbeiter entlastet. In Zeiten des Fachkräftemangels sind wir sehr froh, wenn wir die Mitarbeiter mithilfe von digitalen Tools unterstützen können und so unsere Effizienz steigern“, so Marcel Kettering, Geschäftsführer von WICO Textilbeschichtung und -kaschierung GmbH.

Die gesamte Best-Practice-Geschichte über die WICO Textilbeschichtung und -kaschierung GmbH finden Sie hier.