Automatisierung & Vernetzung

Automatisierung & Vernetzung: KOMAGE Gellner Maschinenfabrik KG

Ideenwerkstatt KOMAGE Gellner Maschinenfabrik KG

Name des KMU: KOMAGE Gellner Maschinenfabrik KG
Sitz: Kell am See
Gründungsjahr: 1908
Größe: ca. 90 Beschäftigte
Branche: Maschinenbau, Herstellung von mechanischen, hydraulischen und elektrischen Pulverpresssysteme
Thematik der Ideenwerkstatt: Automatisierung & Vernetzung
Bearbeitete Fragestellung: Anforderungserhebung und Lastenhefterstellung zur Vorbereitung der Einführung eines ERP-Systems

Im Kontext der Digitalisierung beschäftigt sich die KOMAGE Gellner Maschinenfabrik KG seit einiger Zeit mit den Themen Automation und Industrie 4.0, mit dem Ziel die eigene Produktion zu modernisieren und die Prozesse im Unternehmen zu optimieren. Der Bedarf nach einem ERP-Systems wurde in der ersten Ideenwerkstatt „Strategie & Geschäftsmodelle“ mit dem Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Kaiserslautern deutlich. Die Geschäftsführung von KOMAGE sieht in der Einführung eines einheitlichen IT-Systems die primäre Maßnahme auf dem Weg zur Digitalisierung.

In der zweiten Ideenwerkstatt mit dem Kompetenzzentrum Kaiserslautern wurden zunächst die die Vor- und Nachteile von ERP- und PLM-Systemen diskutiert. Anschließend wurden Interviews in den Fachabteilungen zu den genauen Anforderungen an das zukünftige System geführt. Abschließend haben die Experten des Kompetenzzentrums eine erste Version eines Lastenhefts erstellt, die als Basis zur Vorbereitung auf die konkrete Einführung eines ERP-Systems dient.

KOMAGE entwickelt und produziert Pressentechnologie und periphere Anlagen für die verschiedensten Branchen wie Automobilindustrie, Pharma & Chemie, Elektroindustrie sowie Luft –und Raumfahrt. Das Portfolio des mittelständischen Familienunternehmens umfasst mechanische, hydraulische und elektrische Pulverpresssysteme. Über die Jahre hat sich das Unternehmen auf Engineering für individuelle Anforderungen spezialisiert und verfügt über ein hohes Maß an Erfahrung mit besonderen Kundenwünschen. Maßgeschneiderte Lösungen verlassen täglich die Produktionsstätte in Kell am See, um auf der ganzen Welt in Einsatz zu kommen.

„Zur Steigerung unserer Effizienz – und Verkürzung der Lieferzeiten – müssen unsere Prozesse verbessert und vor allem digitalisiert werden. In Zusammenarbeit mit dem Kompetenzzentrum Kaiserslautern konnten hier erste Konzepte erarbeitet werden und die Weichen in die richtige Richtung gestellt werden.“

– Nicolas Hemmer, Prokurist, Bereichsleiter Entwicklung & Automation KOMAGE Gellner Maschinenfabrik KG