Alle Artikel in: PRESSE

Aktuelle Pressemeldungen des Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Kaiserslautern

Prozessoptimierung als ersten Schritt in Richtung Digitalisierung – eine Herausforderung für viele KMU

Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Kaiserslautern unterstützt POLY-TOOLS bei der Digitalisierung der Auftragsabwicklung Prozessoptimierung als Basis für die Datenvernetzung Kaiserslautern// 10. Oktober 2018 – Die effektive Bereitstellung und Vernetzung von Produkt- und Produktionsdaten – ein Ziel, das viele mittelständische Unternehmen verfolgen, so auch die POLY-TOOLS bennewart GmbH aus Donsieders. Um Daten zu vernetzen, ist es wichtig, zuerst Prozesse zu analysieren und zu optimieren. Eine Aufgabe, die zwar zeitaufwändig ist, sich im Nachhinein jedoch auszahlt. Nur wer vorab definiert, welche Daten für die jeweiligen Prozesse relevant sind, entgeht einem digitalen Datenchaos. In einer von fünf Projektbegleitungen hat das Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Kaiserslautern POLY-TOOLS genau bei dieser Prozessanalyse und -optimierung unterstützt. Digitalisierung sichert Wettbewerbsfähigkeit Das Unternehmen aus Donsieders in der Nähe von Pirmasens ist in einem sehr speziellen Markt tätig – dem Blasformenbau oder auch Blaswerkzeugbau genannt. Hier werden individuelle Formen für Kunststoff-Hohlkörper im Bereich von 3 Milliliter bis zu 200 Liter hergestellt. Die Kanister-Fertigung, zum Beispiel zur Abfüllung von Mineralölen, Benzin, Reiniger, Chemikalien, destilliertem Wasser, Frostschutz- oder Pflanzenschutzmitteln, gehören zu dem Hauptgeschäft von POLY-TOOLS. Aber auch in jedem Haushalt finden sich …

Wissensmanagement im Mittelstand – Wie eine App zur Effizienz in der Fertigung beiträgt

Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Kaiserslautern unterstützt PS Automation bei digitalem Wissensmanagement Vorteile: Effizienzsteigerung in der Produktion & Berücksichtigung individueller Kundenwünsche Kaiserslautern// 22. August 2018 – Kleine und mittlere Unternehmen (KMU) sind in ihren Strukturen häufig flexibler als Großkonzerne. Dadurch haben sie die Chance, auf individuelle Kundenwünsche einzugehen und sich so mit ihrem Angebot am Markt zu behaupten. Das ist ein großes Potenzial für KMU, aber auch eine Herausforderung. Individuelle Kundenwünsche gehen mit einer hohen Variantenvielfalt der Produkte einher. Die Mitarbeiter der Produktion müssen viele Fertigungsschritte aus dem Gedächtnis abrufen oder sie anhand bestehender Dokumentationen in Papierform ausführen. Diese Situation kennt man auch bei PS Automation aus Bad Dürkheim. Der Hersteller von Antriebstechnik hat in einem digitalen Pilotprojekt ein Wissensmanagementsystem über eine App eingeführt und dadurch die Effizienz in der Produktion gesteigert. Unterstützt wurde das Unternehmen dabei vom Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Kaiserslautern. Kundenwünsche als Herausforderung für Unternehmen Seit fast 30 Jahren produziert die PS Automation GmbH Stellantriebe zur Steuerung und Regelung von Armaturen für strömende Medien aller Art, wie Dampf oder Flüssigkeiten. Solche Antriebe stellen den Betrieb von Gebäudetechnik und Industrieanlagen …

Neues, kostenloses Schulungsprogramm Digitalisierung für KMU

Kostenlose Schulungen des Kompetenzzentrums Kaiserslautern für KMU für das zweite Halbjahr 2018 online verfügbar Themen: Grundlagen der Informationstechnologien, Digitalisierung in der Produktion, Produkte & Strategie, Mensch 4.0 Kaiserslautern// 09. August 2018–Das neue Programm „Digitalisierung“ des Mittelstand 4.0- Kompetenzzentrums Kaiserslautern mit kostenlosen Schulungen für Vertreter des Mittelstands und weitere Interessierte ist ab sofort online verfügbar – unter folgendem Link: http://kompetenzzentrum-kaiserslautern.digital. Über 20 neue Schulungen und Seminare bietet das Kompetenzzentrum bis Dezember in Kaiserlautern und an anderen Orten in Rheinland-Pfalz und dem Saarland an. Das Themenspektrum reicht von Grundlagen der Informationstechnologien, über Digitalisierung in der Produktion, Produkt- und Strategieentwicklung, bis hin zu Arbeitsorganisation und Führung im digitalen Zeitalter. Für jeden Bedarf ist etwas dabei. „Kleine und mittlere Unternehmen haben mit den Schulungen eine hervorragende Möglichkeit, sich durch unsere Experten auf dem jeweiligen Gebiet fit machen zu lassen. Und das sogar kostenfrei“ so Delia Schröder, verantwortlich für Weiterbildung im Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Kaiserslautern. „Auch der Erfahrungsaustausch mit anderen Unternehmen im Rahmen unserer Veranstaltungen ist eine tolle Chance für die Mittelständler und wurde in der Vergangenheit immer wieder positiv hervorgehoben“, ergänzt …

Schlanke Prozesse im Mittelstand: Vernetzte IT-Systeme

 Kompetenzzentrum Kaiserslautern unterstützt die Günter Effgen GmbH bei der digitalen Vernetzung der IT-Systeme  Vorteil: Optimierung der Prozesse, Minimierung von Fehlern, freies Personal für wichtigere Aufgaben Kaiserslautern// 24. Juli 2018–Welchen konkreten Vorteil die digitale Vernetzung von IT-Systemen für ein Unternehmen hat, lässt sich am Beispiel der mittelständischen Günter Effgen GmbH aus Herrstein bei Idar-Oberstein zeigen. Das Unternehmen hat die IT-Systeme der Auftragsabwicklung miteinander vernetzt. Das Resultat: mehr Transparenz und weniger Fehler in allen Arbeitsschritten. Die Prozesse sind besser organisiert und werden insgesamt schlanker. Entsprechend haben die Mitarbeiter nun Zeit für wichtigere Aufgaben. Die Günter Effgen GmbH ist ein angesehener Systemanbieter für Schleif-, Polier- und Abrichtwerkzeuge. Über die letzten Jahrzehnte hinweg hat das Unternehmen verschiedene IT-Systeme eingeführt. Durch die steigenden Anforderungen an kürzere Bearbeitungs- und Lieferzeiten stoßen diese Insellösungen jedoch immer öfter an ihre Grenzen. Das Traditionsunternehmen aus Herrstein wird daher seit März 2018 vom Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Kaiserslautern bei der Einführung eines Konzepts zur digitalen Vernetzung der IT-Systeme in Konstruktion, CNC-Abteilung und Qualitätssicherung unterstützt. Der Hersteller von Schleiftechnik sorgt so für eine schlanke CAx-Prozesskette, wie es im …

Mittelstand 4.0 vor Ort: WFG Vulkaneifel ist assoziierter Partner des Kompetenzzentrums Kaiserslautern

Wirtschaftsförderungsgesellschaft Vulkaneifel und Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Kaiserslautern unterzeichnen Kooperationsvereinbarung Unternehmen im Landkreis Vulkaneifel können sich zukünftig besser auf Digitalisierung einstellen und Unterstützung einholen Vulkaneifel// 4. Mai 2018– Unternehmen im Landkreis Vulkaneifel können sich jetzt noch besser auf die komplexen Anforderungen von Industrie 4.0, auf Themen der Digitalisierung und Automatisierung von Prozessen und Arbeitsabläufen einstellen. Die Wirtschaftsförderungsgesellschaft Vulkaneifel (WFG) hat hierzu eine Kooperation mit dem Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Kaiserslautern geschlossen. Dr. Haike Frank, Leiterin des Kompetenzzentrums sowie Judith Klassmann-Laux, Geschäftsführerin der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Vulkaneifel stellten die Einzelheiten am 4. Mai 2018 bei der Firma apra norm Elektromechanik GmbH in Mehren vor. Die im Landkreis Vulkaneifel ansässigen Unternehmen können fortan unmittelbar und kostenfrei auf die Leistungen und Angebote des Kompetenzzentrums zugreifen und dessen Expertenwissen nutzen, erklärte Judith Klassmann-Laux. Haike Frank betonte: „Unsere Aufgabe liegt darin, eine fundierte, breit gefächerte Informationsplattform zu bieten und insbesondere kleine und mittlere Unternehmen für das große Thema der Digitalisierung zu sensibilisieren, damit Chancen und Risiken frühzeitig erkannt werden und die Betriebe sich hierauf gezielt einstellen können.” Mit dem interdisziplinär besetzten Team aus den Bereichen Wirtschaftsingenieurswesen, …

Vorsprung Digital für Firmen im Kreis Ahrweiler

Kreis Ahrweiler und Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Kaiserslautern unterzeichnen Kooperationsvereinbarung Betriebe können jetzt kostenfrei auf die Leistungen und Angebote zugreifen Ahrweiler// 1.März 2018 – Firmen im Kreis Ahrweiler können sich jetzt noch besser auf die komplexen Anforderungen von Industrie 4.0, Digitalisierung sowie die Automatisierung von Prozessen und Arbeitsabläufen einstellen. Die Kreisverwaltung hat eine Kooperation mit dem Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Kaiserslautern abgeschlossen. Landrat Dr. Jürgen Pföhler, Dr. Haike Frank, Leiterin des Kompetenzzentrums, und die Wirtschaftsförderer im Kreishaus haben die Einzelheiten besprochen. Die im AW-Kreis ansässigen Unternehmen könnten unmittelbar und kostenfrei auf die Leistungen und Angebote des Kompetenzzentrums zugreifen und dessen Expertenwissen nutzen, erklärte der Landrat. Haike Frank betonte: „Unsere Aufgabe liegt darin, eine fundierte, breit gefächerte Informationsplattform zu bieten und insbesondere kleine und mittlere Unternehmen für das große Thema der Digitalisierung zu sensibilisieren, damit Chancen und Risiken frühzeitig erkannt werden und die Betriebe sich hierauf gezielt einstellen können.” Mit dem interdisziplinär besetzten Team aus den Bereichen Betriebswirtschaftslehre, Maschinenbau, Verfahrenstechnik und Soziologie sowie den Experten der Technischen Universität Kaiserslautern und dem Deutschen Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) könne das Kompetenzzentrum vielfältige …

KLOOC von Kompetenzzentrum und TU Kaiserslautern startet.

Lernvideos des Kompetenzzentrums KL nehmen die Digitalisierung im Mittelstand ins Blickfeld

Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Kaiserslautern & TUK bieten Kaiserslauterer Open Online Course (kurz: KLOOC) zum Thema “Digitalisierung? Mittelstand im Wandel!” Start des ersten Lernvideos: 18. Januar 2018 Kaiserslautern // 18. Januar 2018 – Die Digitalisierung im Mittelstand steht im Mittelpunkt der kostenlosen Lernvideoreihe „Kaiserslauterer Open Online Course“ (KLOOC). Dabei geht es unter anderem darum, wie neuartige Techniken die Fabriken der Zukunft verändern werden und welche Folgen das für kleine und mittlere Unternehmen (KMU) hat. Das Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Kaiserslautern bietet die Lernvideos gemeinsam mit der TU Kaiserslautern an. Das Angebot steht allen Interessierten kostenlos zur Verfügung. Die Begriffe „Digitalisierung“ und „Industrie 4.0“ sind in aller Munde, aber was genau verbirgt sich dahinter, wenn es um KMUs geht? Welche Veränderungen bringt die Fabrik der Zukunft mit sich? Was bedeutet dies für die Arbeitsaufgabe, die Arbeitsmittel, die Motivation und die Kompetenzen der Mitarbeiter? Welchen Einfluss haben neue Technologietrends auf die unternehmerische Strategie und wie kann eine passende Digitalisierungsstrategie entwickelt werden? Wie können Geschäftsprozesse digital entwickelt, eingeführt und gesteuert werden? Wie kann Digitalisierung so für Mitarbeiter und das Unternehmen insgesamt zum …

Redner der regionalkonferenz

Mittelstand 4.0-Regionalkonferenz: Die Produktion der Zukunft

Das Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Kaiserslautern veranstaltete Konferenz mit 120 Gästen Kompetenzzentrum erste Anlaufstelle für KMUs zu Fragen der Digitalisierung Kaiserslautern // 14. Dezember 2017 – Das Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Kaiserslautern begrüßte gestern rund 120 Gäste aus dem Mittelstand zu seiner Regionalkonferenz „Die Produktion der Zukunft“. KMU-Vertreter gingen in ihren Vorträgen auf Herausforderungen und Chancen der digitalen Transformation ein. In vier parallel stattfindenden Workshops konnten die Teilnehmer verschiedene Digitalisierungsthemen spielerisch erfahren. Nach mehr als anderthalb Jahren Arbeit hat sich das vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie geförderte Zentrum als zentrale Anlaufstelle für KMUs aus Rheinland-Pfalz und dem Saarland etabliert und knapp 4.000 Personen mit seinen Leistungen erreicht. Die Regionalkonferenz griff mit dem Titel „Die Produktion der Zukunft“ eines der zentralen Themen der Digitalisierung auf. Es begann mit einer Begrüßung durch Prof. Dr. Detlef Zühlke, Initiator des Kompetenzzentrums Kaiserslautern, und einem Grußwort von Frank Fischer, Leiter des Referats „Mittelstand-Digital“ im Bundeswirtschaftsministerium. Die Keynote-Rede hielt Prof. Dr. Martin Ruskowski vom Lehrstuhl für Werkzeugmaschinen und Steuerungen an der Technischen Universität Kaiserslautern. Kernaussage seines Vortrags: Die digitalisierte Produktion wird nicht ohne den …

Industrie 4.0 in der Lehre

Industrie 4.0 in der Lehre – Das Kompetenzzentrum KL etabliert neue Kurse

Das Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Kaiserslautern bietet Veranstaltungen für Studenten der TU Kaiserslautern Pionierkurse zu Industrie 4.0: Labor „Crowd Engineering“ & Ringvorlesung „Smart Systems Engineering“ Kaiserslautern // 09. Oktober 2017 – Das Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Kaiserslautern bietet neben Schulungen für Mittelständler auch Kurse an der Technischen Universität Kaiserslautern an, um Studenten und damit den Unternehmern von morgen die Thematik Industrie 4.0 näherzubringen. Bisher haben zwei Pionierveranstaltungen zu Industrie 4.0 stattgefunden. Zum einen gab es ein Labor, das sich mit „Crowd Engineering in der Cloud“ beschäftigte. Der Kurs wurde als „Lehre Plus Projekt“ ausgezeichnet – eine Würdigung für besondere Innovationen in der Lehre der TU Kaiserslautern. Zum anderen wurde eine Ringvorlesung gehalten, in der die Fachkompetenz von neun Professoren aus vier Fachbereichen zu „Smart Systems Engineering“ gebündelt wurde. Der Lehrstuhl für Virtuelle Produktentwicklung (VPE) an der TU Kaiserslautern ist Partner des Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrums Kaiserslautern und bietet viele Angebote zur Digitalisierung im Bereich der Lehre. Die Mitarbeiter des Lehrstuhls haben nicht nur zahlreiche studentische Arbeiten zu Aspekten der Digitalisierung betreut. Sie haben im Wintersemester 2016/17 erstmals zwei Veranstaltungen mit Schwerpunkt …