Alle Artikel in: PRESSE

Aktuelle Pressemeldungen des Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Kaiserslautern

Unterstützung für den Mittelstand in Rheinland-Pfalz geht weiter

Das Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Kaiserslautern wird mit über 4,3 Millionen Euro bis 2021 vom BMWi weiter gefördert  Angebote werden nach Auslaufen der ersten Förderphase im März 2019 nahtlos weitergeführt Kaiserslautern// 15. Januar 2019 – Seit April 2016 unterstützt das Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Kaiserslautern erfolgreich kleine und mittlere Unternehmen aus Rheinland-Pfalz und dem Saarland beim Thema Digitalisierung. Das Bundeswirtschaftsministerium (BMWi) hat jetzt einer Verlängerung des Kompetenzzentrums bis März 2021 zugestimmt. Die Digitalisierungs-Experten werden somit für zwei weitere Jahre mit über 4,3 Millionen Euro gefördert. Veranstaltungen, Workshops, Sprechtage und Firmenprojekte werden somit nach dem Auslaufen der ersten Förderphase im März 2019 nahtlos weitergeführt. „Die Verlängerung unserer Förderung durch das Bundeswirtschaftsministerium freut uns sehr und ist für uns die Bestätigung, dass unsere Zusammenarbeit mit den Unternehmen in unserer Region nicht nur erfolgreich war, sondern auch weiterhin einen wertvollen Beitrag zur Zukunftssicherung des Mittelstands leisten kann“, so Dr. Haike Frank, Leiterin des Kompetenzzentrums. Fazit: 8.000 Personen erreicht, 180 Veranstaltungen und 27 Einzelprojekte durchgeführt Seit dem Start des Kompetenzzentrums 2016 haben die 20 Experten des Kompetenzzentrums rund 180 Veranstaltungen in Rheinland-Pfalz, dem …

Zweite Runde: Neue Lernvideos des Online-Kurses „Digitalisierung? Mittelstand im Wandel“ verfügbar

KLOOC läuft zurzeit mit neuen Lernvideos des Kompetenzzentrums Kaiserslautern für KMU Themen: Maschinendaten sinnvoll nutzen, Recht 4.0, Plattform WERNER & Best Practices Kaiserslautern// 29. November 2018 – Für das Wissenschaftsjahr 2018 bietet das Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Kaiserslautern in Kooperation mit der TU Kaiserslautern (TUK) erneut den kostenlosen Kaiserslauterer Open Online Course (kurz KLOOC) zum Thema „Digitalisierung? Mittelstand im Wandel!“ an – diesmal mit erweiterten Lernvideos zu neuen Themen. In der zweiten Runde des Weiterbildungskurses beschäftigen sich die Teilnehmer mit verschiedenen Themenbereichen rund um die digitale Transformation. Die neuen Videos decken folgende Aspekte ab: Nutzung von Maschinendaten, Recht im digitalen Zeitalter, Best-Practice-Beispiele im Mittelstand sowie das Wertschöpfungsnetzwerk WERNER. Zur Vermittlung der Inhalte haben sich Dozenten des Kompetenzzentrums Kaiserslautern sowie der TUK zusammengeschlossen. Hier können Sie sich für den kostenlosen Kurs anmelden: https://www.oncampus.de/weiterbildung/moocs/klooc-digitalisierung-mittelstand-im-wandel-2 Die Begriffe „Digitalisierung“ und „Industrie 4.0“ sind in aller Munde, aber was genau verbirgt sich dahinter, wenn es um kleine und mittlere Unternehmen (KMU) geht? Welche Veränderungen bringt die Fabrik der Zukunft für KMUs mit sich? Was bedeutet dies für die Arbeitsaufgabe, die Motivation und die …

Digitales Assistenzsystem nach dem Baukasten-Prinzip – Auch IT-Startups benötigen Unterstützung bei der Digitalisierung

Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Kaiserslautern unterstützt MiniTec Smart Solutions bei Digitalisierungsprojekt Digitale Assistenzsysteme erleichtern Produktionsmitarbeitern die Arbeit Kaiserslautern // 27. November 2018 – Im ersten Moment würde man nicht erwarten, dass ein IT-Startup Hilfe bei der Digitalisierung benötigt. Aber Startups stehen intern vor den gleichen Herausforderungen wie der Mittelstand oder große Unternehmen. Aus diesem Grund hat sich das Startup MiniTec Smart Solutions GmbH an das Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Kaiserslautern gewandt. MiniTec Smart Solutions stellt digitale Assistenzsysteme zur Unterstützung von Produktionsmitarbeitern her. In einem Digitalisierungsprojekt hat das Kompetenzzentrum dem Startup dabei geholfen, ihre digitalen Lösungen weiterzuentwickeln. Das IT-Startup MiniTec Smart Solutions wurde im März 2017 gegründet. Die Idee, die der Gründer und Geschäftsführer Dr. Marius Orfgen hatte, dreht sich um Assistenzsysteme. „Ich bringe die Informationen, die ein Mitarbeiter in der Produktion benötigt, um seine Aufgabe zu erfüllen, auf eine möglichst einfache Art über Bildschirme oder eine Datenbrille direkt zu ihm“, erklärt er. Ein solches Assistenzsystem dient als digitale Schritt-für-Schritt-Anleitung zur Fertigung eines Produktes. Anstatt einer Papieranleitung, die möglicherweise noch unvollständig ist, erkennt ein digitales System über Bilderkennung, welche Tätigkeit …

Prozessoptimierung als ersten Schritt in Richtung Digitalisierung – eine Herausforderung für viele KMU

Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Kaiserslautern unterstützt POLY-TOOLS bei der Digitalisierung der Auftragsabwicklung Prozessoptimierung als Basis für die Datenvernetzung Kaiserslautern// 10. Oktober 2018 – Die effektive Bereitstellung und Vernetzung von Produkt- und Produktionsdaten – ein Ziel, das viele mittelständische Unternehmen verfolgen, so auch die POLY-TOOLS bennewart GmbH aus Donsieders. Um Daten zu vernetzen, ist es wichtig, zuerst Prozesse zu analysieren und zu optimieren. Eine Aufgabe, die zwar zeitaufwändig ist, sich im Nachhinein jedoch auszahlt. Nur wer vorab definiert, welche Daten für die jeweiligen Prozesse relevant sind, entgeht einem digitalen Datenchaos. In einer von fünf Projektbegleitungen hat das Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Kaiserslautern POLY-TOOLS genau bei dieser Prozessanalyse und -optimierung unterstützt. Digitalisierung sichert Wettbewerbsfähigkeit Das Unternehmen aus Donsieders in der Nähe von Pirmasens ist in einem sehr speziellen Markt tätig – dem Blasformenbau oder auch Blaswerkzeugbau genannt. Hier werden individuelle Formen für Kunststoff-Hohlkörper im Bereich von 3 Milliliter bis zu 200 Liter hergestellt. Die Kanister-Fertigung, zum Beispiel zur Abfüllung von Mineralölen, Benzin, Reiniger, Chemikalien, destilliertem Wasser, Frostschutz- oder Pflanzenschutzmitteln, gehören zu dem Hauptgeschäft von POLY-TOOLS. Aber auch in jedem Haushalt finden sich …

Wissensmanagement im Mittelstand – Wie eine App zur Effizienz in der Fertigung beiträgt

Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Kaiserslautern unterstützt PS Automation bei digitalem Wissensmanagement Vorteile: Effizienzsteigerung in der Produktion & Berücksichtigung individueller Kundenwünsche Kaiserslautern// 22. August 2018 – Kleine und mittlere Unternehmen (KMU) sind in ihren Strukturen häufig flexibler als Großkonzerne. Dadurch haben sie die Chance, auf individuelle Kundenwünsche einzugehen und sich so mit ihrem Angebot am Markt zu behaupten. Das ist ein großes Potenzial für KMU, aber auch eine Herausforderung. Individuelle Kundenwünsche gehen mit einer hohen Variantenvielfalt der Produkte einher. Die Mitarbeiter der Produktion müssen viele Fertigungsschritte aus dem Gedächtnis abrufen oder sie anhand bestehender Dokumentationen in Papierform ausführen. Diese Situation kennt man auch bei PS Automation aus Bad Dürkheim. Der Hersteller von Antriebstechnik hat in einem digitalen Pilotprojekt ein Wissensmanagementsystem über eine App eingeführt und dadurch die Effizienz in der Produktion gesteigert. Unterstützt wurde das Unternehmen dabei vom Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Kaiserslautern. Kundenwünsche als Herausforderung für Unternehmen Seit fast 30 Jahren produziert die PS Automation GmbH Stellantriebe zur Steuerung und Regelung von Armaturen für strömende Medien aller Art, wie Dampf oder Flüssigkeiten. Solche Antriebe stellen den Betrieb von Gebäudetechnik und Industrieanlagen …

Neues, kostenloses Schulungsprogramm Digitalisierung für KMU

Kostenlose Schulungen des Kompetenzzentrums Kaiserslautern für KMU für das zweite Halbjahr 2018 online verfügbar Themen: Grundlagen der Informationstechnologien, Digitalisierung in der Produktion, Produkte & Strategie, Mensch 4.0 Kaiserslautern// 09. August 2018–Das neue Programm „Digitalisierung“ des Mittelstand 4.0- Kompetenzzentrums Kaiserslautern mit kostenlosen Schulungen für Vertreter des Mittelstands und weitere Interessierte ist ab sofort online verfügbar – unter folgendem Link: http://kompetenzzentrum-kaiserslautern.digital. Über 20 neue Schulungen und Seminare bietet das Kompetenzzentrum bis Dezember in Kaiserlautern und an anderen Orten in Rheinland-Pfalz und dem Saarland an. Das Themenspektrum reicht von Grundlagen der Informationstechnologien, über Digitalisierung in der Produktion, Produkt- und Strategieentwicklung, bis hin zu Arbeitsorganisation und Führung im digitalen Zeitalter. Für jeden Bedarf ist etwas dabei. „Kleine und mittlere Unternehmen haben mit den Schulungen eine hervorragende Möglichkeit, sich durch unsere Experten auf dem jeweiligen Gebiet fit machen zu lassen. Und das sogar kostenfrei“ so Delia Schröder, verantwortlich für Weiterbildung im Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Kaiserslautern. „Auch der Erfahrungsaustausch mit anderen Unternehmen im Rahmen unserer Veranstaltungen ist eine tolle Chance für die Mittelständler und wurde in der Vergangenheit immer wieder positiv hervorgehoben“, ergänzt …

Schlanke Prozesse im Mittelstand: Vernetzte IT-Systeme

 Kompetenzzentrum Kaiserslautern unterstützt die Günter Effgen GmbH bei der digitalen Vernetzung der IT-Systeme  Vorteil: Optimierung der Prozesse, Minimierung von Fehlern, freies Personal für wichtigere Aufgaben Kaiserslautern// 24. Juli 2018–Welchen konkreten Vorteil die digitale Vernetzung von IT-Systemen für ein Unternehmen hat, lässt sich am Beispiel der mittelständischen Günter Effgen GmbH aus Herrstein bei Idar-Oberstein zeigen. Das Unternehmen hat die IT-Systeme der Auftragsabwicklung miteinander vernetzt. Das Resultat: mehr Transparenz und weniger Fehler in allen Arbeitsschritten. Die Prozesse sind besser organisiert und werden insgesamt schlanker. Entsprechend haben die Mitarbeiter nun Zeit für wichtigere Aufgaben. Die Günter Effgen GmbH ist ein angesehener Systemanbieter für Schleif-, Polier- und Abrichtwerkzeuge. Über die letzten Jahrzehnte hinweg hat das Unternehmen verschiedene IT-Systeme eingeführt. Durch die steigenden Anforderungen an kürzere Bearbeitungs- und Lieferzeiten stoßen diese Insellösungen jedoch immer öfter an ihre Grenzen. Das Traditionsunternehmen aus Herrstein wird daher seit März 2018 vom Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Kaiserslautern bei der Einführung eines Konzepts zur digitalen Vernetzung der IT-Systeme in Konstruktion, CNC-Abteilung und Qualitätssicherung unterstützt. Der Hersteller von Schleiftechnik sorgt so für eine schlanke CAx-Prozesskette, wie es im …

Mittelstand 4.0 vor Ort: WFG Vulkaneifel ist assoziierter Partner des Kompetenzzentrums Kaiserslautern

Wirtschaftsförderungsgesellschaft Vulkaneifel und Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Kaiserslautern unterzeichnen Kooperationsvereinbarung Unternehmen im Landkreis Vulkaneifel können sich zukünftig besser auf Digitalisierung einstellen und Unterstützung einholen Vulkaneifel// 04. Mai 2018– Unternehmen im Landkreis Vulkaneifel können sich jetzt noch besser auf die komplexen Anforderungen von Industrie 4.0, auf Themen der Digitalisierung und Automatisierung von Prozessen und Arbeitsabläufen einstellen. Die Wirtschaftsförderungsgesellschaft Vulkaneifel (WFG) hat hierzu eine Kooperation mit dem Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Kaiserslautern geschlossen. Dr. Haike Frank, Leiterin des Kompetenzzentrums sowie Judith Klassmann-Laux, Geschäftsführerin der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Vulkaneifel stellten die Einzelheiten am 4. Mai 2018 bei der Firma apra norm Elektromechanik GmbH in Mehren vor. Die im Landkreis Vulkaneifel ansässigen Unternehmen können fortan unmittelbar und kostenfrei auf die Leistungen und Angebote des Kompetenzzentrums zugreifen und dessen Expertenwissen nutzen, erklärte Judith Klassmann-Laux. Haike Frank betonte: „Unsere Aufgabe liegt darin, eine fundierte, breit gefächerte Informationsplattform zu bieten und insbesondere kleine und mittlere Unternehmen für das große Thema der Digitalisierung zu sensibilisieren, damit Chancen und Risiken frühzeitig erkannt werden und die Betriebe sich hierauf gezielt einstellen können.” Mit dem interdisziplinär besetzten Team aus den Bereichen Wirtschaftsingenieurswesen, …

Retrofitting im Mittelstand – Sensorik für Brownfield-Anlagen

Projektbegleitung des Kompetenzzentrums Kaiserslautern mit MÖLLE GmbH Retrofitting als klassisches Beispiel für Digitalisierung im Mittelstand Kaiserslautern // 20. März 2018 – Wie kann eine existierende Produktionsanlage digitalisiert werden? Dies ist eine zentrale Frage zur vertikalen Integration, die sich viele produzierende Unternehmen beim Nachrüsten (Retrofitting) ihrer bestehenden Anlagen stellen. Verschiedene Sensoren und Edge Devices kommen dabei zum Einsatz: Technisch unterschiedlich aufgebaut, ist ihre Aufgabe jedoch dieselbe: sie sammeln Zustandsdaten der Produktionsmaschinen. Durch die smarte Datenauswertung können im Sinne des Condition Monitoring (Zustandsüberwachung) Rückschlüsse auf den Zustand der Anlage gezogen werden und beispielsweise eine Prozessoptimierung erfolgen. Beispiel: Retrofitting bei der mittelständischen MÖLLE GmbH aus Kastellaun Ein Beispiel für den Einsatz von Sensoren und Edge Devices im Mittelstand bildet die Stanzanlage der MÖLLE GmbH im Hunsrück. Der Geschäftsführer von MÖLLE, Klaus Eckert, betont die Wichtigkeit von Digitalisierung im Mittelstand: „Zusätzlich zu entsprechender Berücksichtigung bei Neuinvestitionen sind die Nachrüstmöglichkeiten bestehender Produktionsanlagen mit entsprechenden Sensoren sowie Steuerungen bedeutend für uns und KMUs generell. Somit trägt “Industrie 4.0” zum Bestand im Wettbewerb und der Wirtschaftlichkeit des eigenen Unternehmens bei. Nur wenn …