Alle Artikel in: MELDUNGEN

MiniTec Smart Solutions GmbH

Zweiter Kurzfilm im November: Auch Startups benötigen Unterstützung

16. November 2018 – Die nächste Projektbegleitung ist nun erfolgreich abgeschlossen. Das Digitalisierungsprojekt mit dem IT-Startup MiniTec Smart Solutions ist in 2,5 Minuten in dem neuen Kurzfilm zusammengefasst. Das Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Kaiserslautern hat den Hersteller von Assistenzsystemen dabei unterstützt, eine prototypische Lösung für flexible Arbeitspläne mit Anbindung an eine Datenbrille zu entwickeln. Hier können Sie sich den Film direkt ansehen: (Weiterleitung zu YouTube)

Mitarbeiterversammlung & Projektabschluss_zugeschnitten

Neuer Kurzfilm zur Projektbegleitung mit POLY-TOOLS

06. November 2018 – Nach dem erfolgreichen Abschluss der Projektbegleitung mit der POLY-TOOLS bennewart GmbH ist ein weiterer Kurzfilm entstanden. Der Blaswerkzeughersteller aus Donsieders wurde vom Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Kaiserslautern in den letzten Monaten bei der Prozessoptimierung als Basis für die digitale Datenvernetzung unterstützt. Beim letzten Meilenstein-Termin fand eine Betriebsversammlung statt, um alle Mitarbeiter über die Neuerungen zu informieren. Erfahren Sie mehr in unserem Film, der ab sofort auf YouTube verfügbar ist: (Weiterleitung zu YouTube) Sie interessieren sich für weitere Projektbegleitungen? Unter folgendem Link finden Sie alle erreichten Meilensteine der Digitalisierungsprojekte mit KMU: http://kompetenzzentrum-kaiserslautern.digital/wordpress/projektbegleitung/

MiniTec Smart Solutions

IT-Startup entwickelt digitale Assistenzsysteme nach dem Baukasten-Prinzip

05. November 2018 – MiniTec Smart Solutions ist neues Best-Practice-Beispiel des Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrums Kaiserslautern. Das Startup stellt digitale Assistenzsysteme her, die nach dem Baukasten-Prinzip an die Anforderungen der Unternehmen angepasst werden können. Ziel ist es, mit den Lösungen die Mitarbeiter der Produktion zu unterstützen. Ein Assistenzsystem dient als flexibel anpassbare Schritt-für-Schritt-Anleitung zur Fertigung eines Produktes. „Anstatt einer Papieranleitung, die möglicherweise noch unvollständig ist, habe ich ein digitales System, das über Bilderkennung weiß, was ein Werker gerade tut und ihm aktuelle Information zur Montage zur Verfügung stellt“, so Dr. Marius Orfgen, Geschäftsführer von MiniTec Smart Solutions. Das System soll nicht den Menschen ersetzen, sondern ihm die Arbeit erleichtern, bei komplexen Tätigkeiten unterstützen oder auch lästige Aufgaben ganz abnehmen. Außerdem kann das Assistenzsystem zum Anlernen neuer Mitarbeiter verwendet werden. Die gesamte Geschichte können Sie hie nachlesen: https://kompetenzzentrum-kaiserslautern.digital/wordpress/digitales-assistenzsystem-nach-dem-baukasten-prinzip/

as Unternehmerfrühstück in Kooperation mit der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Vulkaneifel mbH war ein voller Erfolg.

Erfolgreiches Unternehmerfrühstück in der Vulkaneifel

23. Oktober 2018 – Das Unternehmerfrühstück in Kooperation mit der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Vulkaneifel mbH war ein voller Erfolg. 40 Mittelständler haben teilgenommen und sich angeregt zum Thema Digitalisierung ausgetauscht. Matthias Schoden vom Bauunternehmen HTI hat berichtet, wie die digitale Transformation in seinem Bauunternehmen abläuft. HTI zählt zu den Best-Practice-Beispielen des Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrums Kaiserslautern, da das Unternehmen innovative Technologien auf der Baustelle einsetzt und seine Mitarbeiter für die Digitalisierung qualifiziert. Auch Dr. Haike Frank, die Leiterin des Kompetenzzentrums Kaiserslautern, war vor Ort und hat einen Vortrag zum Thema: “Digitalisierung und Industrie 4.0 – Wo fange ich im Unternehmen an, wo höre ich auf?” gehalten. Dabei standen vor allem Praxisgeschichten aus dem Mittelstand im Vordergrund.

„Digitalisierung? Mittelstand im Wandel!“ – Der Online-Kurs geht in die zweite Runde!

„Digitalisierung? Mittelstand im Wandel!“ – Der Online-Kurs geht in die zweite Runde!

22. Oktober 2018 – Für das Wissenschaftsjahr 2018 bietet das Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Kaiserslautern in Kooperation mit der TU Kaiserslautern (TUK) erneut den kostenlosen Kaiserslauterer Open Online Course (kurz KLOOC) zum Thema „Digitalisierung? Mittelstand im Wandel!“ an – diesmal mit erweiterten Lernvideos zu neuen Themen. In der zweiten Runde des Weiterbildungskurses beschäftigen sich Studierende ab dem 22. Oktober mit verschiedenen Themenbereichen rund um die digitale Transformation. Die neuen Videos decken folgende Aspekte ab: Nutzung von Maschinendaten, Recht im digitalen Zeitalter, Best-Practice-Beispiele im Mittelstand sowie das Wertschöpfungsnetzwerk „WERNER“. Zur Vermittlung der Inhalte haben sich eine Dozenten des Kompetenzzentrums Kaiserslautern sowie der TUK zusammengeschlossen. Hier geht’s zur Anmeldung: https://www.oncampus.de/weiterbildung/moocs/klooc-digitalisierung-mittelstand-im-wandel-2 Ab Ende November finden Sie die neuen Videos auf der Homepage des Kompetenzzentrums.

Erfahrungsaustausch zu Industrie 4.0 & Digitalisierung in der Nahrungsmittel- und Verpackungsindustrie

Erfahrungsaustausch zu Industrie 4.0 & Digitalisierung in der Nahrungsmittel- und Verpackungsindustrie

17. Oktober 2018 – Ca. 30 Teilnehmer und Teilnehmerinnen besuchten das Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Kaiserslautern im Rahmen einer Veranstaltung der Transferinitiative Rheinland-Pfalz mit dem VDMA Fachverband Nahrungsmittelmaschinen und Verpackungsmaschinen. Die 2016 ins Leben gerufene Transferinitiative beschäftigt sich im Schwerpunkt Industrie 4.0 mit der Lebens- und Genussmittelindustrie – besonders auch mit dem Thema Weinbau und Smart Farming – denn Rheinland-Pfalz ist das Bundesland mit den größten Weinbaugebieten. Auf Einladung von Michael Przytulla, Referent Industrie 4.0 im VDMA Fachverband Nahrungsmittelmaschinen und Verpackungsmaschinen, hatte das Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Kaiserslautern die Möglichkeit sich vorzustellen. Dabei erhielten die Besucher auch Einblicke in das Retrofitting-Projekt mit der MÖLLE GmbH aus Kastellaun.

Niederländische Wirtschaftsdelegation lernt Kompetenzzentrum KL kennen

Niederländische Wirtschaftsdelegation lernt Kompetenzzentrum KL kennen

12. Oktober 2018 – Hochrangige Wirtschaftsvertreter aus den Niederlanden besuchten die SmartFactory-KL und das DFKI (Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz) in Kaiserslautern. Den rund 60 Vertretern der niederländischen Industrie und Wissenschaft wurde auch das Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Kaiserslautern vorgestellt. Sie besuchten das Democenter mit der Industrie 4.0-Anlage und konnten am Schulungsdemonstrator unter digitaler Anleitung einen kundenindividuellen Würfel fertigen. Das Treffen diente zum Austausch zwischen den Niederlanden und Deutschland in Bezug auf die Stärkung des Mittelstandes. Auch eine zukünftige Zusammenarbeit auf dem Gebiet von Industrie 4.0 ist zwischen den beiden Ländern geplant.

Prozessoptimierung als ersten Schritt in Richtung Digitalisierung

11. Oktober 2018 – Die effektive Bereitstellung und Vernetzung von Produkt- und Produktionsdaten – ein Ziel, das viele mittelständische Unternehmen verfolgen, so auch die POLY-TOOLS bennewart GmbH aus Donsieders. Um Daten zu vernetzen, ist es wichtig, zuerst Prozesse zu analysieren und zu optimieren. Eine Aufgabe, die zwar zeitaufwändig ist, sich im Nachhinein jedoch auszahlt. Nur wer vorab definiert, welche Daten für die jeweiligen Prozesse relevant sind, entgeht einem digitalen Datenchaos. In einer von fünf Projektbegleitungen hat das Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Kaiserslautern POLY-TOOLS genau bei dieser Prozessanalyse und -optimierung unterstützt. Der vollständige Artikel dazu ist unter folgendem Link verfügbar: https://kompetenzzentrum-kaiserslautern.digital/wordpress/?p=6602&preview=true

Prozessoptimierung als ersten Schritt in Richtung Digitalisierung – eine Herausforderung für viele KMU

Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Kaiserslautern unterstützt POLY-TOOLS bei der Digitalisierung der Auftragsabwicklung Prozessoptimierung als Basis für die Datenvernetzung Kaiserslautern// 10. Oktober 2018 – Die effektive Bereitstellung und Vernetzung von Produkt- und Produktionsdaten – ein Ziel, das viele mittelständische Unternehmen verfolgen, so auch die POLY-TOOLS bennewart GmbH aus Donsieders. Um Daten zu vernetzen, ist es wichtig, zuerst Prozesse zu analysieren und zu optimieren. Eine Aufgabe, die zwar zeitaufwändig ist, sich im Nachhinein jedoch auszahlt. Nur wer vorab definiert, welche Daten für die jeweiligen Prozesse relevant sind, entgeht einem digitalen Datenchaos. In einer von fünf Projektbegleitungen hat das Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Kaiserslautern POLY-TOOLS genau bei dieser Prozessanalyse und -optimierung unterstützt. Digitalisierung sichert Wettbewerbsfähigkeit Das Unternehmen aus Donsieders in der Nähe von Pirmasens ist in einem sehr speziellen Markt tätig – dem Blasformenbau oder auch Blaswerkzeugbau genannt. Hier werden individuelle Formen für Kunststoff-Hohlkörper im Bereich von 3 Milliliter bis zu 200 Liter hergestellt. Die Kanister-Fertigung, zum Beispiel zur Abfüllung von Mineralölen, Benzin, Reiniger, Chemikalien, destilliertem Wasser, Frostschutz- oder Pflanzenschutzmitteln, gehören zu dem Hauptgeschäft von POLY-TOOLS. Aber auch in jedem Haushalt finden sich …

Geschäftsführer von PS Automation, Christian Schmidhuber (links), zusammen mit dem Betriebsleiter, Andreas Göpel (rechts).

PS Automation ist neues Best-Practice-Beispiel

04. Oktober 2018 – Die Firma PS Automation aus Bad Dürkheim ist neues Best-Practice-Beispiel in Sachen Digitalisierung des Mittelstandes. Der Spezialist für Antriebstechnik hat mit einem Pilotprojekt zu digitalem Wissensmanagement den ersten Schritt in Richtung Digitalisierung getan. Über Displays in der Produktion können die Mitarbeiter nun an ihren Arbeitsstationen die für sie relevanten Informationen zur Fertigung eines Produktes einsehen. Eine wichtige Prozessoptimierung, um die Effizienz in der variantenreichen Fertigung von PS Automation zu steigern. Außerdem konnten alle Abteilungen – von Vertrieb über Konstruktion bis hin zu Produktion – durch das Pilotprojekt besser miteinander vernetzt werden und der Informationsfluss optimiert werden. Das Zukunftsbild der Firma, eine „papierlose Fabrik“ zu werden, ist damit ein Stück erfüllt worden. Lesen Sie hier die komplette Best-Practice-Geschichte: https://kompetenzzentrum-kaiserslautern.digital/wordpress/digitales-wissensmanagement-als-pilotprojekt/